1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Stadtwerke warten auf ein maßgefertigtes Ersatzteil: Rolltreppe steht weiter still

Stadtwerke warten auf ein maßgefertigtes Ersatzteil : Rolltreppe steht weiter still

Seit Anfang Mai ist die Rolltreppe außer Betrieb, die von der Fußgängerunterführung der U-Bahn-Haltestelle Bad Godesberg Bahnhof in Richtung Rheinallee führt. "Wozu braucht man drei bis vier Monate, um einen wichtigen Zugang zur Innenstadt von Godesberg in Ordnung zu bringen?", fragte sich ein GA-Leser. Die U-Bahn-Haltestelle ist zurzeit besonders wichtig, weil wegen der Bauarbeiten am benachbarten Bahnhof 120 Treppenstufen zur überwinden sind.

Nach Angaben der Bonner Stadtwerke (SWB) fehlt ein Ersatzteil, dass eigens für die Rolltreppe angefertigt werden muss. "Die Führungsschiene und die Hauptantriebskette müssen erneuert werden", sagte Stadtwerke-Sprecherin Veronika John. Die Technik stammt aus dem Jahr 1993. "Das größte Problem bei diesen Rolltreppen ist, dass keine Ersatzteile mehr zu bekommen sind", erklärte John.

An der Haltestelle Bad Godesberg Bahnhof hätten die Kunden relativ viele Möglichkeiten, zu den U-Bahnsteigen zu kommen. Wer keine Treppen steigen kann, nimmt die Rolltreppe in der Alten Bahnhofstraße oder den Fahrstuhl an der Moltkestraße. Für Fahrgäste, die aus Richtung Villenviertel kommen, bedeutet das einen Umweg.

Im Juli war für einige Tage auch der Fahrstuhl von der Bahnsteigebene zur Zwischenebene defekt. Dieser ist inzwischen wieder repariert. Die Stadtwerke hoffen, dass die neue Antriebskette für die Rolltreppe, an der die Stufen befestigt werden, in sechs Wochen geliefert wird. "Die Haltestelle ist auch jetzt noch barrierefrei", so John. Es gebe Aufzüge und weitere Rolltreppen.