1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Theaterstück des Clara-Fey-Gymnasiums: Rotkäppchen im Seniorenheim

Theaterstück des Clara-Fey-Gymnasiums : Rotkäppchen im Seniorenheim

Die Theater-AG des Clara-Fey-Gymnasiums führt Dagmar Pflugs Märchenstück „Es war einmal in unserer Zeit“ auf. Seit Schuljahresbeginn wurde geübt – für eine einzige Aufführung an diesem Donnerstag.

. Märchen sind ja keineswegs nur Kinderkram: Auch Jugendliche können sich noch – oder wieder – dafür begeistern. „Wir haben uns alle gefreut“, sagte Fine, Schülerin und Mitglied der Theater-AG am Clara-Fey-Gymnasium, über die Entscheidung von Lehrer Olaf Nüsser, ein Stück über Märchen auf die Bühne zu bringen. „Ich kenne eigentlich alle Figuren, die darin mitspielen, aus meiner Kindheit“, so die 15-Jährige, die Rapunzel spielt. „Man kann sich in Kindheitsträume hineinversetzen.“

„Es war einmal in unserer Zeit“ ist aber kein klassisches Märchen. Verfasserin Dagmar Pflug führt mehrere bekannte Figuren in die Menschenwelt. Zu Beginn des Stücks lernt man die einzelnen Märchengestalten kennen, von Rotkäppchen über Dornröschen bis zum Gestiefelten Kater, den Nüsser eigenständig ins Stück hineingeschrieben hat, damit alle beteiligten Schüler eine Märchenrolle haben.

Sie treffen sich zu einer Vollversammlung der Märchenfiguren, aber weil einige nicht kommen – Schneewittchen macht Party mit den Zwergen, Rumpelstilzchen steckt mal wieder im Boden fest –, ist man nicht entscheidungsfähig. Was tun mit der Zeit? Die böse Fee platz verspätet herein und erzählt, sie sei in der Menschenwelt gewesen. Da wollen die anderen auch hin, und die Fee, die natürlich ihre eigenen Pläne verfolgt, erfüllt ihnen diesen Wunsch.

Das Theaterstück präsentiert dem Publikum eine Reihe amüsanter Begegnungen der Märchengestalten, die vor allem zum Personal von Rotkäppchen, Dornröschen und Schneewittchen gehören, mit unserer heutigen Welt. Das Smartphone dient der Königin als Spieglein-Ersatz, Rotkäppchen bringt Kuchen und Wein, weil sie ohnehin nicht mehr zur eigenen Großmutter geht, ins Seniorenheim, und der Jäger aus dem gleichen Märchen schießt auf Hunde, weil er sie für Wölfe an der Leine hält. Immer wieder stehen sie vor Problemen, die sie bewältigen müssen, weil die Menschen anders reagieren als erwartet.

Es ist ein amüsantes kleines Stück, das laut Regisseur Nüsser durchaus auch als Gesellschaftssatire funktioniert, aber nicht als Gesellschaftskritik – dafür seien die meisten Schauspieler zu jung. Neun Mädchen spielen mit, und erstmals in der fünfjährigen Theater-AG-Geschichte ist mit dem Achtklässler Marc auch ein Junge dabei. Alle haben mehrere Rollen, nämlich neben den Märchenfiguren auch Begegnungen in der wirklichen Welt.

Seit Schuljahresbeginn wurde geübt – für eine einzige Aufführung. „Das ist besser als zweimal vor halbleerem Haus zu spielen“, sagt Nüsser. Darüber hinaus gehe es ja nicht nur um das Ergebnis, sondern um den Prozess: „Die Schüler lernen so viel dabei über das Theaterspielen.“

Die Theater-AG des Clara-Fey-Gymnasiums führt das Stück „Es war einmal in unserer Zeit“ nach Dagmar Pflug an diesem Donnerstag auf. Um 19 Uhr geht es in der Aula des CFG, Rheinallee 5, los. Der Eintritt ist frei, nach der Veranstaltung wird um Spenden zugunsten der Schultheaterkasse gebeten.