1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Gewässer wird gereinigt: Schönheitskur für den Weiher im Kurpark von Bad Godesberg

Gewässer wird gereinigt : Schönheitskur für den Weiher im Kurpark von Bad Godesberg

Die Stadt reinigt das Becken im Kurpark und quartiert die Fische solange im Betriebshof in Bad Godesberg ein. So tut sie auch den Enten einen Gefallen.

Mit sicherem Abstand zwar, aber dennoch gefühlt kritisch verfolgen die Enten im Kurpark, was derzeit mit ihrem Weiher geschieht. Jedes Frühjahr nämlich verpassen Mitarbeiter des Amtes für Umwelt und Stadtgrün dem Becken eine Schönheitskur. Und dafür müssen laut Kristina Buchmüller vom städtischen Presseamt 50.000 Liter Wasser abgelassen werden. „Während der Wasserspiegel fällt, werden die Fische abgefischt und in ein dafür angelegtes Übergangsbecken auf dem Betriebshof in Bad Godesberg gebracht“, so Buchmiller.

In diesem Jahr seien viele Masken gefunden worden, sonst auch schon mal E-Scooter und Einkaufswagen. Kleinere Schäden, wie undichte Nähte, werden repariert. Außerdem werden Pumpe und Fontänen kontrolliert und bei Bedarf instandgesetzt. Dies sei wichtig, da über die Fontäne die Belüftung des Wassers sichergestellt werde.

Flachgewässer brauchen besondere Pflege

Warum aber jedes Jahr der anderthalbwöchige Aufwand? Mit etwa 70 Zentimeter Tiefe handelt es sich bei dem Weiher um ein Flachgewässer. „Das heizt sich schneller auf, und es kommt zu Fäulnisprozessen. Die Menge an Schlick verschlechtert die Wasserqualität“, sagt dazu Buchmiller. Zudem muss eben der Müll eingesammelt werden. Von diesem Freitag an bis Mitte nächster Woche wird das Wasser wieder eingelassen, und die Fische werden umquartiert.

Am Ende kommen übrigens wieder die Enten ins Spiel. Um nämlich deren Brutgeschäft nicht zu stören, wird die Aktion immer frühzeitig erledigt.