Intitiative am Friedrich-List-Berufskolleg Schüler helfen Schülern

Bad Godesberg · Am Friedrich-List-Berufskolleg hat sich eine neue Initiative gegründet. Das Projekt möchte Schülern mit Gesprächen auf Augenhöhe dabei helfen, schwierige Lebenssituationen zu überstehen. Worauf es den Schülern dabei besonders ankommt.

Jugendliche haben am Friedrich-List-Berufskolleg das Projekt "Schüler helfen Schülern" ins Leben gerufen.

Jugendliche haben am Friedrich-List-Berufskolleg das Projekt "Schüler helfen Schülern" ins Leben gerufen.

Foto: Axel Vogel

Ärger im Freundeskreis, Probleme in der Schule: In allen Lebensbereichen tauchen Sorgen, Konflikte und Nöte auf, die Heranwachsende schnell aus der Bahn werfen können. Oftmals hilft jedoch ein vertrautes Gespräch, um eine andere Perspektive auf die jeweilige Situation zu bekommen. Dabei ist für viele der Austausch mit Gleichaltrigen einfacher als eine Unterhaltung mit einem Erwachsenen. Am Friedrich-List-Berufskolleg (FLB) in Bad Godesberg haben jetzt Schüler eine Gruppe gegründet, die anderen genau das bieten will: ein Gespräch auf Augenhöhe. Das Projekt trägt den Namen „Schüler helfen Schülern“.

„Wir wollen Schülern in schwierigen Zeiten beistehen und gemeinsam mit ihnen Lösungen finden, ohne die direkte Beteiligung von Lehrern“, erklärt Jasmin Kuflicki vom Team. Sie arbeitet mit Zeynep, Vincent, Helin-Hilal, Hina und Ahmed zusammen. Koordiniert wird die Initiative von der Schülervertretung. Unterstützung erhalten sie zudem von der Schulsozialarbeiterin Anne Schneiders, SV-Lehrerin Anne Leins und dem Psychologen und Lehrer Nils Waitkus. Zuvor haben die Schüler entsprechende Fortbildungskurse besucht, um sich optimal auf die unterschiedlichen Gespräche vorzubereiten und bestmöglich weiterzuhelfen.

Schüler werden mit Sorgen nicht alleine gelassen

„Es ist uns wichtig, dass sich alle Schüler bei uns wohlfühlen und wissen, dass sie nicht allein mit ihren Ängsten und Sorgen sind. Niemand soll hier abgehängt werden, sondern die Unterstützung erfahren, die er oder sie braucht. Dazu kann dieses Projekt einen wichtigen Beitrag leisten“, freut sich Schulleiterin Antje Kost über das niederschwellige Angebot. Denn am Friedrich-List-Berufskolleg stehe nicht nur die Vermittlung von Wissen im Vordergrund, sondern auch das „soziale Lernen und die Stärkung des sozialen Miteinanders in einer zunehmend heterogenen Schulgemeinschaft und einer teilweise gespaltenen Gesellschaft.“

Die Idee hinter dem Projekt „Schüler helfen Schülern" ist einfach und dennoch effektiv. „Manchmal reicht es aus, mit jemandem im eigenen Alter zu sprechen, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat“, erklärt Jasmin Kuflicki die Intention. „Ganz gleich, ob es sich um schulische Fragen, persönliche Herausforderungen oder andere Schwierigkeiten handelt“, ergänzt die 19-Jährige.

Wichtig war den Initiatoren bei der Gründung des Projekts, dass Schüler aus verschiedenen Klassen jederzeit ansprechbar sind. Dadurch soll erreicht werden, dass auch beim Beginn eines neuen Schuljahres einige „alte Bekannte“ im Team weiterhin mitarbeiten.

Motto: „Unsere Schule steht zusammen, und wir sind für euch da“

„Oft reicht es schon aus, wenn Schüler jemanden haben, der ihnen unvoreingenommen zuhört“, berichtet die 19-Jährige. Sollte es sich jedoch um ein gravierendes Problem handeln, dann vermittelt das Team „Schüler helfen Schülern“ den Ratsuchenden an einen Vertrauenslehrer weiter.

„Wir ermutigen alle am FLB, dieses Programm zu nutzen, wenn sie das Bedürfnis haben“, fordert Jasmin Kuflicki ihre Mitschüler auf. „Unser Motto ist: Unsere Schule steht zusammen, und wir sind für euch da“, betont sie. Und verspricht: „Wir freuen uns darauf, von euch zu hören und euch zu unterstützen. Egal mit welchem Problem und mit welchen Sorgen Ihr zu uns kommt."

Wer Hilfe braucht, der kann sich unter schuelerhilfe.flb@gmail.com melden. Alle Anfragen werden vertraulich behandelt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Ein Dilemma
Kommentar zum Umgang mit Problemeltern Ein Dilemma
Aus dem Ressort