1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Projekttage im Nicolaus-Cusanus-Gymnasium: Schüler lernen „Respekt“ im Netz

Projekttage im Nicolaus-Cusanus-Gymnasium : Schüler lernen „Respekt“ im Netz

„Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst." Diese goldene Regel praktischer Ethik haben die Schüler eigentlich schon ganz gut drauf“, freute sich Annette Wilbert, Mitarbeiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung im Bereich Politische Bildung, die gemeinsam mit Mitarbeitern der Initiative BG 3000 in den vergangenen drei Tagen die Projekttage am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium zum Thema „Respekt“ im Netz begleitete.

„Was darf ich, was darf ich nicht“ – Darum ging es im Wesentlichen für die rund 120 Schüler der Jahrgangsstufe 9. Dabei reichte die Themenpalette von Urheberrechten bis hin zum höflichen Verhalten im Netz. „Ich freue mich, dass wir mit dem Online-Bootcamp im Nicolaus-Cusanus-Gymnasium zu Gast sein dürfen und die Schüler auf dem spannenden Weg der Digitalisierung begleiten und unterstützen dürfen“, sagte Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke, die die Initiative BG 3000 im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hatte.

Erstmalig lautete jetzt beim Online-Bootcamp das Thema „Respekt“. An den Projekttagen stand für die Schüler unter anderem ein Medienknigge, Live-Hacking, Instagram, Bloggen, iPad&Co. sowie Youtube auf dem Stundenplan – und das immer in enger Auseinandersetzung mit den vielfältigen Facetten des Themas Respekt.

Medienkompetenz und das eigene reflektierte Mediennutzungsverhalten standen ganz oben auf der Agenda des Camps. „Gefahren und Chancen der Digitalisierung, aber auch das Thema Respekt sind gerade in der heutigen Zeit für Jugendliche von enormer Bedeutung“, meinte der stellvertretende Schulleiter Frank Pelster. „Viele verlieren heute offensichtlich den Respekt im virtuellen Miteinander. Aber es lauern ja auch viele Gefahren im Netz. Wie schnell macht manch einer zum Beispiel bei den AGB sein Häkchen, ohne sie gelesen zu haben“, so Pelster. „Deswegen ist es uns als Schule wichtig, dass unsere Schüler aufgeklärt und begleitet werden.“

Marijana Markovic, Manager Director der BG 3000 Service GmbH, berichtete ebenfalls über die Projekttage: „Vor allem Mobbing unter Schülern war ein großes Thema“, sagte sie. Am zweiten Projekttag war Youtuber Jules eingeladen, der die Schüler ermunterte, im Zweifel lieber eine Ausbildung als Mediengestalter zu machen, als vom schnellen Geld als Youtube-Star zu träumen. Bereits am ersten Tag war der Bonner EU-Parlamentarier Axel Voss (CDU) zu Gast, der in seiner Funktion als Schirmherr die Projekttage besuchte.

Weitere Informationen über die BG 3000 gibt es im Internet unter www.bg3000.de.