1. Bonn
  2. Bad Godesberg

"Tolle Spielplätze für Bad Godesberg": Spenden in Höhe von 150.000 Euro

"Tolle Spielplätze für Bad Godesberg" : Spenden in Höhe von 150.000 Euro

Nach zweijähriger Planungs- und Umsetzungsphase konnte der Verein "Tolle Spielplätze für Bad Godesberg" am Samstag den neuen Spielplatz am Kapellenweg einweihen. Es waren viele Familien mit Kindern gekommen, die sogleich die Spielgeräte testeten und sich austobten.

Bei der Planung hatten Kinder und Eltern aus der Nachbarschaft, aus der Andreasschule und dem Regenbogenkindergarten mitgemacht. So stimmten die Kinder beispielsweise über die Geräte ab, die auf dem Spielplatz installiert sein sollten.

Es gibt dort jetzt unter anderem eine Nestschaukel, eine Rutsche, einen Sandplatz, einen Bolzplatz und einen Klettersteig. Innerhalb der nächsten zwei Jahre kommt noch ein Klettergerüst hinzu. Der Spielplatz, der rund 150.000 Euro gekostet hat, wurde komplett aus privaten Spenden finanziert. Der größte Spendengeber war das Wohnungsunternehmen Vonovia, ehemals Deutsche Annington. Auch die Andreasschule beteiligte sich, indem die Schüler bei einem Spendenlauf 6000 Euro erliefen.

Erklärtes Ziel des Spielplatzes ist es, "die Kinder aus den Wohnungen nach draußen zu locken und die Kontaktaufnahme zwischen Migranten und Einheimischen zu fördern und zu stärken", so die Vorsitzende des Vereins, Anette Windmeisser. In der Siedlung rund um den Kapellenweg wohnen Menschen aus 40 bis 50 verschiedenen Nationen.

Der Spielplatz solle Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur, Sprache und Bildung zusammenführen, Schranken und Vorurteile abbauen helfen und zu einem Ort werden, an den die Leute gerne kommen, um sich zu treffen und auszutauschen, erklärte Windmeisser. Außerdem sei der Spielplatz der erste inklusive Spielplatz Bonns, was bedeutet, dass er unter besonderer Beachtung der Behindertengerechtigkeit konzipiert wurde.

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch sagte in seiner Rede: "Die Idee der Inklusion ist auf diesem Spielplatz umgesetzt." Mit der Andreasschule, die das Konzept der Inklusion schon einige Zeit betreibt, habe der Verein einen Partner an seiner Seite, "der sich damit auskennt", sagte Nimptsch. Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Hillevi Burmester lobte den Einsatz der Ehrenamtlichen: "Es ist großartig, dass sich Eltern zusammengefunden haben, um den Spielplatz zu planen."

Der Verein "Tolle Spielplätze in Bad Godesberg" wurde m Jahr 2010 gegründet. Der erste Spielplatz, den er entworfen und als Bauherr umgesetzt hat, war der an der Bastei. Nach der Pflanzung von 100 Büschen im Herbst 2015 möchte der Verein eine Pause einlegen. Das nächste Projekt kommt bestimmt.