1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Schweinheim.: Stadt saniert Waldweg für 270 000 Euro

Schweinheim. : Stadt saniert Waldweg für 270 000 Euro

Die Venner Straße ist bis zum 14. November gesperrt. Wanderer und Radfahrer müssen sich bis dahin Alternativen suchen.

Spaziergänger, Wanderer und Fahrradfahrer, die die Venner Straße im Bad Godesberger Stadtwald regelmäßig nutzen, müssen voraussichtlich bis Samstag, 14. November, ihre Route verlegen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, haben am Montag umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Asphaltdecke der Straße begonnen.

Eine Umleitung sei laut Stadtverwaltung für Fußgänger und Radfahrer ausgeschildert. „Alle Waldwege, die auf die Venner Straße führen, sind aktuell ebenfalls gesperrt und mit Warnhinweisen versehen worden“, heißt es von der Stadtverwaltung.

Die Arbeiten seien dringlich, da der Waldweg auf einer Länge von rund 925 Metern auch für Skater und Radfahrer verkehrssicher gemacht werden müsse. Laut Angaben der Stadtverwaltung in einer Beschlussvorlage, die Mitte Juni von der Bezirksvertretung beschlossen wurde, stellt der Abschnitt der Venner Straße als Hauptweg die Verbindung zwischen Straßennetz und den Verbindungs- und Hauptwirtschaftswegen des Forstes  dar. „Er muss ganzjährig befahrbar sein und Verkehrslasten bis zu 50 Tonnen je Fahrzeugkombination beziehungsweise Achslasten von 11,5 Tonnen je Einzelachse und 19 Tonnen je Doppelachse schadlos ertragen“, heißt es in der Vorlage. Um diese Normen zu erreichen, muss die Straße derzeit umfangreich saniert werden.

Die Asphaltdecke hat sich bislang als dünn, rissig und in großen Teilen provisorisch ausgebessert dargestellt. Außerdem habe es ein erhöhtes Unfallrisiko durch brüchige Seitenränder gegeben.  „Die vorhandenen Wegerandausbildungen gewährleisten die Oberflächenentwässerung nur unzureichend, dadurch wird sich der Wegezustand ohne weitere Sanierungsmaßnahmen künftig verschlechtern“, so die Verwaltung.

Vor den Arbeiten habe die Stadt auch eine chemische Untersuchung der Deckschicht in Auftrag gegeben. Im Gutachten sei von einer hohen Belastung mit Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen die Rede. „Das Material muss ausgebaut und entsorgt werden“, so die Verwaltung.

Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 235 000 Euro, hinzu kommen noch Kosten von zirka 40 000 Euro für die sachgerechte Entsorgung der belasteten Asphaltdecke. Die Baukosten werden aus den Mitteln der Asphaltwegesanierung im Forst gedeckt.

Die Sanierungsmaßnahmen auf der Venner Straße haben auch geringe Auswirkungen auf den dortigen Parkplatz. Mit dem Auto könne man wie gewohnt bis zum Parkplatz an der Venner Straße fahren, so die Stadt. Allerdings werde ein Teil des Parkplatzes während der mehrwöchigen Bauarbeiten als Lager für Baumaterial genutzt, das Parken bleibe aber weiterhin möglich, heißt es.