1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Seit sechs Wochen Halteverbotsschilder in Bad Godesberg: Stadt will die Schilder nicht aufgestellt haben

Seit sechs Wochen Halteverbotsschilder in Bad Godesberg : Stadt will die Schilder nicht aufgestellt haben

"Halteverbot ab dem 07.07.2014" ist auf dem rot-blauen Halteverbotsschild am Rondell Gerhard-Rohlfs-Straße Ecke Professor-Dennert-Straße zu lesen. Das Parkverbot zieht sich weiter entlang der Nordseite der Professor-Dennert-Straße und wurde Anfang Juli eingerichtet.

Das Rondell und die Professor-Dennert-Straße befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Godesberger Bahnhof, und da sie noch zu den wenigen Straßen und Plätzen gehören, die ein gebührenfreies Verweilen zulassen, werden sie bevorzugt von Pendlern genutzt, jedoch auch von Besuchern aus dem Ländle, die Godesberg besuchen.

Zwischen sieben und acht Uhr morgens schleichen an Werktagen die Autofahrer auf der Suche nach einem Parkplatz, nach links und rechts äugend, um bei vorrückender Uhrzeit ihre Autos auch durchaus verkehrsbehindernd in den engen Straßen verzweifelt abzustellen: Hauptsache, sie erreichen noch ihre Bahn.

Ab dem 7. Juli waren Rondell und Professor-Dennert-Straße frei von parkenden Autos. Sie blieben es Woche um Woche, obwohl kein Bauwagen geschweige denn ein Straßenbauarbeiter in Erscheinung trat. Eine Anwohnerin vermutete die "versteckte Kamera" hinter dem Schild. Sowie sich jemand nach Wochen erdreisten würde, seinen Wagen zu parken, um am Bahnhof eine Zeitung zu holen, spränge das Ordnungsamt hinter einem Baum hervor, zücke gelüstig Block und Bleistift und mahne mit tiefer Stimme: "Haben Sie etwa das Halteverbotsschild übersehen?"

Nach fünf Wochen, es ist Mitte August geworden, wagt ein kleiner blauer Polo mitten auf dem freien Platz zu parken. Nach zwei Tagen gesellen sich ein grauer Ford und nun auch ein dunkler BMW dazu. Ein klarer Fall von Ungehorsam. Es stellt sich die Frage, ob an einem beliebigen Tag, nach vielen untätig verstrichenen Wochen, eine Straßenbaukolonne anrückt und kurzerhand die renitent parkenden Wagen kostenpflichtig abschleppen lässt.

Dem Tiefbauamt der Stadt Bonn ist keine Baumaßnahme in diesem Bereich bekannt. Auch ansonsten wüsste man von keinem Stadtamt, das diese Maßnahme veranlasst habe, teilt das Bonner Presseamt nach eingehender Prüfung mit. "Ungehorsam" ist ein Verhalten, das laut Kinderladenerziehung viel zu selten eingeübt wird. Vielleicht dient dieses Parkverbot dazu, hier einiges nachzuholen und einzuüben.