1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Asia, Slow Food und Vegan: Street Food Festival in Godesberg startet am Samstag

Asia, Slow Food und Vegan : Street Food Festival in Godesberg startet am Samstag

Der Street Food Markt am Wochenende in Bad Godesberg wartet mit internationalen Gerichten auf. Der General-Anzeiger hat sich vorab einmal umgeschaut.

Wer würde sich nicht gerne durch ein Schlaraffenland essen? Einfach jedes Gericht, das man sich wünschen und vorstellen kann, einmal probieren. In einen saftigen Burger beißen, sich durch süße und exotische Nudelgerichte aus Asien und mexikanische Spezialitäten essen - und als Dessert vielleicht ein frittiertes Eis verspeisen.

Wer es nicht bei dieser Traumvorstellung belassen will, dem bietet sich am kommenden Wochenende auf dem Theaterplatz in Bad Godesberg die Gelegenheit, ungewöhnliche, indes "authentische Köstlichkeiten aus allen Teilen der Erde", so der Veranstalter, zu probieren.

Zum zweiten Mal findet der Street Food Markt in Bad Godesberg statt und bietet neugierigen Besuchern die Möglichkeit einer kulinarischen Weltreise. Am kommenden Samstag, 5. August, und Sonntag, 6. August, können die Gäste an Ständen, Zelten und Food Trucks internationale Gerichte probieren. Insgesamt 25 Profi- und Hobbyköche bieten ihre Speisen an.

Dabei steht vor allem die Begeisterung am Kochen im Mittelpunkt, weshalb nicht nur Profiköche die Gäste bewirten dürfen. Von Burgern über asiatische Küche, Slow Food aus dem Smoker oder vegetarische und vegane Speisen ist alles vertreten. Denn bei dem Street Food Markt geht es vor allem um Vielfalt und Neugier. Den Besuchern soll auch ein Einblick in die Essenskultur der unterschiedlichen Nationen gegeben werden. Außerdem werden die Speisen nicht nur verkauft, sondern auch vor Ort zubereitet: An mehr als zwanzig Food Trucks und Ständen können Leckermäuler beobachten, welche Zutaten für die einzelnen Gerichte verwendet und mit welcher Finesse Speisen zubereitet werden.

Internationale Straßenküche

Das entspricht dem Prinzip des "Street Food", wie die Veranstalter "Food Lovers" der Ruhrpol GmbH aus Bochum es beschreiben. Die internationale Straßenküche, so wie sie sie anböten, habe mit Fast Food nichts zu tun. Es würden nur frische Zutaten verwendet und die Gerichte vor den Augen der Gäste zubereitet. In vielen Ländern würden Food Trucks und mobile Garküchen, die ausgewählte Gerichte für unterwegs zu erschwinglichen Preisen anbieten, zum ganz normalen Stadtbild gehören. Die landestypischen Snacks werden frisch und schnell zubereitet und können vor Ort verzehrt oder mitgenommen werden.

Dem Motto der "Food Lovers" entsprechend soll der Street Food Markt den Bad Godesbergern das Konzept "Essen mit Liebe" näher bringen. Dabei geht es neben dem kulinarischen Erlebnis auch um den Austausch der Kulturen und den Spaß am Kochen und Essen. Letztlich stehe der Genuss im Vordergrund, das Essen als soziales Erlebnis und nicht als notwendiges Stillen von Hunger. Die Besucher erwartet außerdem ein Rahmenprogramm mit lokalen Musikern. Denn, so die "Food Lovers", es sei "wichtig, dass jeder einzelne Besucher glücklich, satt und inspiriert nach Hause geht."