1. Bonn
  2. Bad Godesberg

IBIS begeistert mit einem Musical: Superstan rettet die Stadt

IBIS begeistert mit einem Musical : Superstan rettet die Stadt

Die Independent Bonn International School (IBIS) ist bekannt für ihr Engagement jenseits des Unterrichts. In einem bunten Musical konnten Schüler dies am Dienstagvormittag erneut unter Beweis stellen.

Nur vier Wochen Zeit haben insgesamt 54 junge Schüler gebraucht, um das Kindermusical „The Amazing Adventures of Superstan“ selbstbewusst und textsicher aufführen zu können. Das von den Eltern der Kinder gut besuchte Musical in der Aula der Schule begeisterte das Publikum und Lehrerkollegium gleichermaßen. Der Anfang des Stücks ist actionreich. Superstan knöpft sich einen Rüpel vor, doch tatsächlich spielt sich die Szene nur im Traum von Stanley ab, einem tollpatschigen, jungen Süßwarenverkäufer aus Megaville.

Kurz darauf lädt der Bürgermeister die Bewohner zu einer Preisverleihung ein, in der Stanleys Rivale, der Süßigkeitenkönig, als Held der Stadt geehrt wird. Stanleys Traum scheint ein jähes Ende zu finden, er verliert seinen Job und schreibt sich bei der Wehrgarde ein. Wenig später stellt sich heraus, dass sein Rivale in Wahrheit ein Bösewicht ist, der die ganze Welt beherrschen will, indem er hypnotisierende Bonbons und eine Fernbedienung zur Kontrolle der Zeit verwendet. Daraufhin beschließt Stanleys Oma, ihrem Neffen die geheime Formel 44 und elastische Anti-Schwerkraft-Unterhosen zu geben, welche ihm übermenschliche Fähigkeiten bescheren.

Sein Erzrivale plant bereits die Absetzung des Bürgermeisters und unterdrückt die Minions in seiner Fabrik mit aller Härte. Voller Überzeugungskraft, für Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit sorgen zu müssen, kämpft er sich den Weg vorbei an einem Clown-Duo, das die Zeit anhalten kann und einem Team von Wissenschaftlern, das unfreiwillig für die Sache des Süßigkeitenkönigs forscht. In einem epischen Endkampf gelingt es Supperstan, seinen Erzrivalen auf Miniaturgröße zu schrumpfen und somit die Welt vor einem Tyrannen zu bewahren. An diesem Mittwoch, 13. Juni, wird es ab 18.30 Uhr eine 90-minütige Sondervorstellung in der Aula geben.