1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Ausstellung im Haus an der Redoute: Tochter zeigt strahlende Momentaufnahmen ihrer Mutter

Ausstellung im Haus an der Redoute : Tochter zeigt strahlende Momentaufnahmen ihrer Mutter

Susanne Ziegler-Vogel präsentiert Werke von Lieselotte Vogel-Steinbach unter dem Titel „Ein Leben mit Farben“: Zeugnisse der Reisen, Stillleben sowie auch Bilder aus den letzten Tagen vor ihrem Tod.

Auch den Sommer über ruht der Betrieb im Haus an der Redoute nicht, und so kann man an der , Kurfürstenallee 1a bis 9. September die Ausstellung „Ein Leben mit Farben“ der Malerin Lieselotte Vogel-Steinbach besuchen. Dreizehn Jahre ist es her, dass die letzte Ausstellung von ihr in Bad Godesberg zu sehen war – inzwischen ist die Malerin verstorben (2014), was auch Anlass für ihre Tochter, Susanne Ziegler-Vogel war, die Werke der Mutter noch einmal hier zu zeigen.

Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, Hillevi Burmester, stellte die Künstlerin in ihrer Begrüßungsansprache vor. Das Leben von Lieselotte Vogel-Steinbach war dem zahlreicher Godesberger gar nicht unähnlich: Mit festem Sitz in Bonn reiste sie viel durch die ganze Welt – wie zahlreiche Diplomaten es taten. Ihre Eindrücke und Erlebnisse weltweit hielt Vogel-Steinbach in ihren Bildern fest, die sowohl Aquarelle als auch Ölbilder beinhalten.

Landschaftsbilder aus China

Nachdem die Ausstellung 2005 ganz ihrem zweiten Lebensmittelpunkt, der Provence, gewidmet war, hat ihre Tochter für die aktuelle Ausstellung eine weit umfassendere Auswahl zusammengestellt. Diese beinhaltet im wahrsten Sinne des Wortes „Ein Leben mit Farben“: Zeugnisse der Reisen, Stillleben sowie auch Bilder aus den letzten Tagen vor ihrem Tod.

Susanne Ziegler-Vogel zeigte sich sichtlich erfreut, dass sich die Retrospektive in Godesberg nun endlich umsetzen ließ. „Meine Mutter hat mir und allen so viele schöne Bilder hinterlassen, dass ich das Bedürfnis habe, sie auch noch einmal zu zeigen“, sagte sie. In Godesberg sind sowohl groß angelegte Landschaftsbilder aus China, Kanada, der Provence sowie dem Rheinland zu sehen, ebenso aber auch alltägliche Gegenstände wie beispielsweise Artischockenblüten oder auch Gegenstände aus ihrem Atelier. Bei manchen Naturbildern bleibt es dem Betrachter überlassen, welcher Region der Welt er diese zuordnet, so beispielsweise bei den Bildern „Frühling“ und „Heimat“ oder auch diversen farbenfrohen Blumenbildern.

Betrachtet man die Landschaften, so fällt auf, dass sich Vogel-Steinbach wunderbar darauf verstand, die spezifischen Stimmungen eines Landstrichs einzufangen: Sei es das Licht der Provence, die Sandfarben in der Wüste, die strahlenden Farben in Valparaiso oder auch die besondere Stimmung in Jerusalem oder Tibet, die sie in feinen Miniaturen eingefangen hat. Ebenso hat sie ganz spezifische Momente in der Natur auf die Leinwand gebannt – einen Gletscher in Kanada, Gewitterstimmung oder auch Hochwasser am Rhein. Eine eindrückliche Zusammenstellung eines „Lebens mit Farben“.