1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Langjährige Baustelle: Umbau am Bahnhof Bad Godesberg verzögert sich erneut

Langjährige Baustelle : Umbau am Bahnhof Bad Godesberg verzögert sich erneut

Die Modernisierung des Bad Godesberger Bahnhofs ist seit 2000 geplant und wurde immer wieder verschoben. Jetzt kommt heraus: Der Von-Groote-Platz wird nicht dieses, sondern erst nächstes Jahr fertig.

Die Sanierung des Bad Godesberger Bahnhofs verzögert sich weiter. Zwar rechnet die Deutsche Bahn damit, dass die Restarbeiten am Gebäude Ende des Jahres abgeschlossen sein werden. Der Von-Groote-Platz aber wird nun – anders als geplant – erst 2020 barrierefrei gestaltet. Ursprünglich sollte die Rampe am hinteren Ausgang des Bahnhofs im Sommer 2019 gebaut werden. Auf städtische Maßnahmen hat die Verzögerung keinen Einfluss, teilt Andrea Schulte vom Presseamt auf GA-Anfrage mit.

"Leider war die Ausschreibung für die Baumaßnahme nicht erfolgreich", begründet eine Sprecherin der Deutschen Bahn die Verzögerung. Für den Auftrag hatten sich Firmen beworben, die nicht über die notwendigen Erfahrungen und Qualifikationen für die Maßnahme verfügten. "Daher musste die Ausschreibung aufgehoben werden", so die Sprecherin. In Kürze werde die neue Ausschreibung starten.

Anders sieht es bei der Sanierung des Bahnhofs aus. Personenunterführung und Empfangsgebäude wurden erneuert, Bahnsteige und -dächer modernisiert. Drei Aufzüge sorgen dafür, dass die Gleise barrierefrei erreichbar sind. Nun stehen noch finale Arbeiten an, unter anderem an den Bahnsteigdächern und in der denkmalgeschützten Bahnhofshalle, so die Sprecherin. Dort werden Treppengeländer und -beleuchtung erneuert, das Mosaik restauriert und eine automatische Eingangstür eingebaut.

Wie berichtet, gab es bei der Sanierung des Bahnhofs diverse Probleme. Ende 2014 sollten die Arbeiten beginnen, der Startschuss fiel dann im April 2015. Nach ersten Planungen sollte Ende 2016 eigentlich alles fertig sein. Doch der Termin wurde immer wieder verschoben. Konkrete Gründe nannte das Unternehmen lange Zeit nicht, im Juli 2018 war dann von alter Bausubstanz die Rede. Außerdem befinde sich der Bahnhof an einer stark befahrenen Strecke, die nur wenig Gelegenheiten für Sperrpausen biete.

Die Barrierefreiheit war ebenfalls lange nicht gegeben. So fielen die Aufzüge immer wieder aus, zuletzt hatte die Deutsche Bahn im April alle drei aus Sicherheitsgründen abgestellt. Grund dafür waren defekte Notrufmodule, sodass im Ernstfall keine Hilfe hätte gerufen werden können. Während die Lifte zu Gleis 1 und in die Schalterhalle nach gut zweieinhalb Wochen wieder liefen, blieb der Aufzug zu Gleis 3 weiter außer Betrieb. Für Kritik sorgte zudem die Ankündigung der Bahn, trotz Sanierung im Bad Godesberger Gebäude keine Toiletten zu installieren.