1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Unfall in Bad Godesberg: Fußgänger von Lkw erfasst und getötet

Bonner Straße in Bad Godesberg : 62-Jähriger von Lkw erfasst und getötet

In Bad Godesberg ist am Montagnachmittag ein 62-jähriger Fußgänger von einem Lkw erfasst und getötet worden. Die Bonner Straße war bis zum frühen Abend gesperrt.

Am Montagnachmittag hat es auf der Bonner Straße in Bad Godesberg einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein 62-jähriger Mann tödlich verletzt wurde. Der Unfallhergang war dabei tragisch: Nach Angaben der Bonner Polizei wollte der Mann gegen 14.20 Uhr in sein Fahrzeug einsteigen, das er an der Straße in Fahrtrichtung Bad Godesberg Innenstadt geparkt hatte. Dabei sei er allerdings ins Straucheln geraten und stürzte infolgedessen unglücklich auf die Fahrbahn. Der Fahrer eines Lastwagens, der einen Asphalt-Thermo-Container geladen hatte und in Richtung Moltkestraße unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den auf der Straße liegenden Mann.

Die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens war schnell vor Ort und konnte den Mann unter dem Lkw hervorziehen und direkt mit der Reanimation beginnen. Allerdings konnten die Sanitäter und auch ein Notarzt dem Verunglückten nicht mehr helfen – er verstarb noch an der Unfallstelle.

Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr und der Polizei auch mehrere Notfallseelsorger. Diese kümmerten sich um Personen, die das Unglück mit ansehen mussten und natürlich auch um den Lastwagen-Fahrer. Heiko Basten von der Berufsfeuerwehr Bonn erklärte, dass Einheiten der Feuerwache 1 (Bonn) und Feuerwache 3 (Bad Godesberg) alarmiert worden seien. „Die Kräfte der Feuerwache 1 konnten allerdings abbrechen, weil keine technische Rettung notwendig war“, so Basten. Vor Ort waren insgesamt 17 Kräfte der Feuerwehr eingesetzt.

Die Polizei Bonn war mit zahlreichen Kräften vor Ort, da die Unfallstelle weiträumig abgesperrt wurde – auch Zufahrtsstraßen der Bonner Straße wurden abgeriegelt. Fußgänger und Radfahrer durften nur durch, wenn sie in einem der Häuser wohnten.

Mehrere Polizisten sicherten Spuren und brachten Markierungen auf der Fahrbahn auf, um den Unfallhergang rekonstruieren zu können. Laut Polizei Bonn hat das Verkehrskommissariat 2 die weitergehenden Ermittlungen übernommen, ein Sachverständiger hat sich vor Ort ebenfalls ein Bild von den Unfallspuren gemacht. Entfernungen wurden genau abgemessen, Aufzeichnungen getätigt und Zeugen befragt.

Bei der Bonner Straße handelt es sich um eine der meistbefahrenen Straßen im südlichsten Stadtbezirk der Bundesstadt, sodass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr kam. Es gab unter anderem einen Rückstau bis zur Godesberger Allee (B 9). Verkehrsteilnehmer konnten von der B 9 nur durch den Tunnel in Richtung Koblenz fahren oder rechts in die Elsässer Straße abbiegen.

Die Stadtwerke Bonn (SWB) mussten die Busse der Linien 612 und 614 weiträumig umleiten, wie Lea Hoffmann von den SWB auf Anfrage erklärte. So kam es auch, dass am Montagnachmittag diverse Haltestellen nicht angefahren werden konnten. Um 18.15 Uhr konnten die SWB bei Twitter verkünden, dass die Sperrung auf der Bonner Straße aufgehoben sei.

Innerhalb von zwei Tagen war dies nun der zweite schwere Verkehrsunfall in Bad Godesberg. Am Sonntagnachmittag verunglückten die Insassen zweier Fahrzeuge an der Kreuzung Moltkestraße/Löbestraße. Dabei brach das Heck eines SUV aus und stieß gegen ein an einer Ampel wartendes Fahrzeug. Der SUV krachte anschließend in den Außenbereich eines nahen Bistros und in eine Hausfassade. Drei Frauen verletzten sich bei dem Unfall leicht.