1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Straße könnte absacken: Verzögerung bei Bauarbeiten am Steubenring

Straße könnte absacken : Verzögerung bei Bauarbeiten am Steubenring

Der Boden muss mit Schotter verstärkt werden, bevor die Straße eine neue Deckschicht bekommt. Deswegen wird die Fahrbahn am Steubenring erneut geöffnet.

Die Kanalbauarbeiten am Steubenring schienen fast beendet, da wird die Fahrbahn wieder aufgemacht. "Ein Bagger hat damit begonnen, den gesamten neuen Unterbau wieder auszuheben, der mit Lkw auch wieder weggefahren wird", beobachtete ein Anwohner. Er hat gehört, dass Gefahr bestehe, dass die neue Fahrbahn absackt.

Laut Monika Frömbgen, stellvertretende Leiterin des Tiefbauamts der Stadt Bonn, sind die Bodenverhältnisse tatsächlich anders, als die vorherigen Bodenuntersuchungen vermuten ließen. "Im Rahmen der Straßenbauarbeiten wurde die Tragfähigkeit des anstehenden Bodens standardmäßig mit sogenannten Lastplattendruckversuchen überprüft, um einen qualitativ hochwertigen Straßenneubau zu gewährleisten", erklärte Frömbgen. Dabei sei festgestellt worden, dass der vorhandene Boden nicht über die erforderliche Tragfähigkeit verfüge.

"In Abstimmung mit dem Bodengutachter wurden Probefelder erstellt, um festzulegen, welche Maßnahme am besten geeignet ist, um die Tragfähigkeit des Bodens zu verbessern", so Frömbgen. Das Ergebnis: Die Schottertragschicht wird um zehn Zentimeter verstärkt und ein Geogitters mit Vlies eingebaut.

"Die Probefelder wurden wieder beseitigt. Es ist also kein neuer Unterbau abgebaut worden", erklärte die Vize-Chefin. Außerdem musste die alte Frostschutzschicht entfernt werden. Diese Arbeiten wurden durch Regen in der vergangenen Woche stark behindert. Außerdem gab es Verzögerungen bei der Bauausführung. So mussten Leistungen in erheblich größerem Umfang als ursprünglich geplant ausgeführt werden. "Dazu zählen zusätzliche Sinkkästen, Sinkkastenleitungen und Rinnenerneuerungen für die Straßenentwässerung. Und es hat sich mehr Aufwand bei der Umklemmung der Hausanschlussleitungen an den neuen Kanal ergeben", so Frömbgen. Diese Woche soll im aktuellen Bauabschnitt die Tragschicht eingebaut werden, so dass die Straße wieder befahrbar ist. Der restliche Abschnitt des Steubenrings soll im September fertiggestellt werden. Auch dort muss die Tragfähigkeit des Bodens überprüft werden.

Lob kommt für die Arbeiter: "Nach Meinung fast aller Anwohner ist das eine ganz tolle Truppe. Eine so saubere, aufgeräumte Baustelle und auch Rücksichtnahme auf geparkte Autos habe ich selbst noch nie zuvor erlebt", schrieb ein Nachbar dem GA.