1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Verein "Tolle Spielplätze": Viertes Fest mit Politprominenz und Telekom Baskets

Verein "Tolle Spielplätze" : Viertes Fest mit Politprominenz und Telekom Baskets

Seit 2010 wurde die triste Spielfläche oberhalb der Bastei Stück für Stück saniert und ist mittlerweile ein toller Spielplatz. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch hat in seiner Begrüßungsrede den Verein in höchsten Tönen gelobt.

"Weißt du", vertraut der kleine Fabian dem GA beim vierten Fest des Vereins "Tolle Spielplätze für Godesberg" auf dem Panoramaplatz an, "hier war vorher mal ein ziemlich doofer Spielplatz." Doch jetzt könne man hier wunderbar in dem neuen Häuschen, auf der Rutschbahn, im Sandkasten und besonders mit dieser super Sandtransportanlage spielen, ergänzt der große Bruder Nikolaus.

Da habe die Mama mitgeholfen, verkünden die Brüder stolz. Marion Schulte-Beckhausen lacht, während sie die Festgäste an der Kuchentheke bedient. "Ja, wenn die Stadt sich nicht rührt, muss man die Sache eben selbst anpacken", erzählt das Vereinsmitglied, wie die patenten Eltern um Annette Windmeißer die doch trist gewordene Spielfläche oberhalb der Bastei seit 2010 zielstrebig Stück um Stück sanierten.

"Ihre Arbeit ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, was ehrenamtliches Engagement bewirken kann", lobt derweil Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch bei der offiziellen Begrüßung den Verein in höchsten Tönen. Die Genehmigung für die noch ausstehenden Baumaßnahmen, für die Schaukeln, die Seilbahn sowie Klettermöglichkeiten für auch größere Kinder, hat er leider aus seiner Verwaltung noch nicht mitgebracht. Er wünsche sich aber, dass dieser bürgerschaftliche Einsatz auch in anderen Stadtteilen Nachahmer finde, sagt Nimptsch.

Mit Hartnäckigkeit, aber immer mit dem Sinn fürs rechte Maß habe der Verein selbst anfängliche Skeptiker im Handumdrehen überzeugt, fügt Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann hinzu. Und sie appelliere mit Blick auf ein an einem Baum hängendes Beschwerdeplakat an den einen oder anderen noch skeptischen Nachbarn, einem der inzwischen schönsten Spielplätze Bonns doch endlich Wohlwollen entgegenzubringen.

"Diese Fläche wurde mit etwa 14.000 Spendeneuro des Vereins und 18.000 Euro der Stadt Bonn grundlegend saniert", blickt Vereinsvorstand Windmeißer zurück, während Jonas Wohlfarth-Bottermann und Fabian Thülig, zwei Bundesligaspieler der Telekom Baskets, schon eine Spendenlaufaktion starten, an der sich auch Kindergärten der Umgebung beteiligen.

Mithilfe von Anwohnergesprächen und Bürgerbeteiligungsaktionen habe man im Laufe der Jahre die Wünsche aller Generationen berücksichtigt, erläutert Windmeißer. Auch Sponsoren konnten gewonnen werden. "Wir wollen auch sogenannte Lümmelplätze für Jugendliche bieten, damit sie auch ihre Treffpunkte bekommen", ergänzt Hans Schipulle.

"Was, das hier haben alles Eltern auf die Beine gestellt?" fragt Neuanwohner Zouhair Kaltoum noch einmal nach. Die Vereinsmitglieder nicken. "Ihr seid wirklich toll", sagt Kaltoum begeistert.