1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Wegen Sanierung: Chinesische Schule Bonn zieht nach Pennenfeld

Nach Ende des Mietvertrags : Chinesische Schule will nach Pennenfeld umziehen

Wegen Sanierungsarbeitern muss die Chinesische Schule aus dem Friedrich-List-Berufskolleg ausziehen. Der Verein der Schule führt Gespräche mit der Stadt und der Johannes-Rau-Schule.

Noch Ende des vergangenen Jahres bangte Schulleiter Kangle Lu um den Fortbestand der Chinesischen Schule Bonn. Die ist  derzeit im Friedrich-List-Berufskolleg in Bad Godesberg untergebracht. Das Berufskolleg soll jedoch für besseren Brandschutz noch dieses Jahr saniert werden, wodurch die Samstagsschule eine neue Bleibe sucht. Die Schule ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Lehrer, Schulleitung und Vorstand arbeiten ehrenamtlich.

Letzte strittige Punkte müssen noch geklärt werden 

Nach zahlreichen Absagen gibt es nun konkrete Gespräche mit der Johannes-Rau-Schule im Schulzentrum Pennenfeld. „Bei einem ersten Besuch an der Hauptschule wurden wir vom Schulleiter Christoph Daas freundlich aufgenommen“, berichtet Lu. Anschließend traf sich der Vorstand des Vereins, der die chinesische Schule betreibt, erneut mit Vertretern des Städtischen Gebäudemanagements (SGB), um die letzten strittigen Punkte zu besprechen. Dabei ging es unter anderem auch um die Frage, ob der Verein für seine Unterrichtsveranstaltungen Miete zahlen muss. Bisher handelte es sich eher um einen symbolischen Betrag. Das SGB beruft sich dabei auf seine Betriebssatzung, in der die wirtschaftliche Optimierung des Immobilienbestands festgeschrieben sei.

„Alle Vereine, auch ehrenamtliche Schulvereine, die städtische Räume nutzen, müssen Mieten auf einem marktüblichen Niveau zahlen“, heißt es in einer Stellungnahme der Stadt Bonn. Über die genaue Höhe der Miete wird derzeit noch verhandelt. Beide Parteien hätten vereinbart, dass die Schulveranstaltungen der Chinesischen Schule bis zu Beginn der Sanierungsarbeit, wahrscheinlich im Sommer 2020, im Friedrich-List-Berufskolleg stattfinden könnten. Der Schulleiter ist optimistisch, dass man in den nächsten zwei bis drei Wochen einen Mietvertrag unterschreiben könne. „Wir sind der Stadt Bonn sehr verbunden und wollen eine Lösung gemeinsam erreichen“, sagt Lu. Die Schulleitung der Johannes-Rau-Schule wollte sich derzeit nicht zum laufenden Verfahren äußern.