Wohnraum in Bonn Neubauprojekt „Wohnen unter der Godesburg“ verzögert sich

Bad Godesberg · An der Friesdorfer Straße in Bad Godesberg sind 55 öffentlich geförderte Wohnungen und eine Kindertagesstätte geplant. Die Baugenossenschaft erklärt, aus welchem Grund die alten Schulgebäude bislang nicht abgerissen sind.

 Die drei leerstehenden Schulgebäude an der Friesdorfer Straße sollen abgerissen werden.

Die drei leerstehenden Schulgebäude an der Friesdorfer Straße sollen abgerissen werden.

Foto: Axel Vogel

Eigentlich sollte das genossenschaftliche Bauprojekt „Wohnen unter der Godesburg“ an der Friesdorfer Straße schon Ende 2024 bezugsfertig sein. So sah 2021 die Planung der Wohnungsbaugenossenschaft „Zusammenstehen eG“ aus, die von Haus und Grund Bad Godesberg und dem Deutschen Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr gegründet wurde. „Zusammenstehen“ will auf dem Grundstück mit drei seit 16 Jahren leer stehenden Schulgebäuden 55 Wohnungen und eine viergruppige Kindertagesstätte errichten. Es gilt das Prinzip, die Wohnungen ausschließlich öffentlich gefördert zu bauen und die Mitglieder durch kautionsähnliche Einlagen genossenschaftlich zu beteiligen.