1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Keine Entspannung in Mehlem: Zug nach Köln weiterhin nur einmal pro Stunde

Keine Entspannung in Mehlem : Zug nach Köln weiterhin nur einmal pro Stunde

Die Situation am Mehlemer Bahnhof wird sich auch in Zukunft nicht entspannen. Denn die Deutsche Bahn AG hat keinen zusätzlichen Halt des Regionalexpresses der Linie 5 (Koblenz-Bonn-Köln-Düsseldorf-Emmerich) am Mehlemer Bahnhof eingeplant.

Dafür hatten sich die Verkehrspolitiker der Region parteiübergreifend eingesetzt. Derzeit haben die Fahrgäste aus Mehlem nur noch einmal pro Stunde die Möglichkeit mit der Regionalbahn nach Köln zu fahren.

Wegen der Gleisbauarbeiten wird jeweils ein Gleis in Abschnitten gesperrt werden müssen. Infolgedessen ist der Regionalverkehr ausgedünnt worden, was zu erheblichen Schwierigkeit für Pendler zwischen Köln und Mehlem führt.

"Schon vor Beginn der Bauarbeiten waren die Kapazitätsgrenzen auf den Regionalbahnlinien 26 und 48 im Berufsverkehr nicht nur erreicht, sondern bisweilen sogar überschritten", so Oliver Krauß (CDU-Fraktion im Rhein-Sieg-Kreistag). Auch der Bonner Landtagsabgeordnete Rolf Beu (Grüne) bedauert, dass der Vorschlag der Politiker nicht umgesetzt wird.

Die Bahn begründet die Entscheidung unter anderem damit, dass der Regionalexpress 5 schon Schwierigkeiten bei der Pünktlichkeit habe und zudem abhängig vom Fernverkehr sei. So müsse der RE 5 den Personenfernverkehr (ICE und IC) vorlassen und dementsprechend weitere Warteminuten und damit Verspätungen in Kauf nehmen.

Trotz der Begründungen der DB bedauert Krauß die Entscheidung. "Der zusätzliche Halt des RE 5 in Mehlem hätte die Fahrgastströme im Regionalverkehr etwas entzerrt."