1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Regionalentscheidung „Jugend musiziert“: Zwei Bad Godesberger Harfen-Duos gewinnen in Witten

Regionalentscheidung „Jugend musiziert“ : Zwei Bad Godesberger Harfen-Duos gewinnen in Witten

Nachdem vier junge Harfenistinnen aus Bad Godesberg bereits bei der Generalprobe ihr Publikum verzaubert hatten, konnten sie jetzt auch die Jury bei der Regionalentscheidung "Jugend musiziert" überzeugen. Damit dürfen Annika Thiele (13) und Astrid Ulbrich (11) sowie das Hakenharfen-Duo Hannah Höltermann (11) und Mira Al Qaiwani (11) am Landesentscheid Anfang März in Detmold teilnehmen.

Der Kammermusiksaal in Witten war am Sonntag Schauplatz des 53. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ in der seltenen Kategorie „Harfen-Ensemble“. Zu den acht Ensembles, die mangels Teilnehmer teils aus anderen Regionen zur Gastwertung entsandt worden waren, gehörten auch zwei Harfen-Duos aus Godesberg. Die vier Harfenistinnen hatten bereits vergangenen Donnerstag bei der offenen Generalprobe im Haus an der Redoute ihr Publikum verzaubert.

Auch die Jury des Nachwuchswettbewerbs war vom musikalischen Können der Godesberger Schülerinnen überzeugt. Annika Thiele (13) und Astrid Ulbrich (11) haben mit ihren Konzertharfen in ihrer Altersstufe ebenso einen ersten Preis errungen wie das Hakenharfen-Duo Hannah Höltermann (11) und Mira Al Qaiwani (11). Beide Duos dürfen am Landesentscheid Anfang März in Detmold teilnehmen.

Eines der Ensembles hatte sich eher zufällig gefunden. Astrid saß bei Annikas Konzert im Publikum und erkannte später auf dem Schulhof des Friedrich-Ebert-Gymnasiums wieder: „Wollen wir nicht bei “Jugend musiziert„ als Harfen-Duo antreten?“ Annika sagte zu. Kein leichtes Unterfangen, da beide unterschiedliche Harfenlehrerinnen haben.

Zu Hause wird regelmäßig geübt

Hannah und Mira kennen sich schon seit der ersten Klasse. Die beiden Freundinnen werden gemeinsam von Josiane Straub unterrichtet. Auch zu Hause wird regelmäßig geübt. „Meistens habe ich Lust dazu“, sagt Mira. „Nur wenn ich schlechte Laune habe, dann nicht.“ Die Mehlemerin geht auf die Otto-Kühne-Schule (Päda), ihre Freundin Hannah aufs Konrad-Adenauer-Gymnasium. „Ab und zu will ich auch nicht“, räumt die Niederbachemerin ein, „aber dann sagt Papa, dass ich üben soll.“

Hannah kam über Mira und eine Cousine zur Harfe und hat vor fünf Jahren mit dem Unterricht begonnen. Annika und Mira wurde das Instrument quasi in die Wiege gelegt, da ihre Mütter selbst Harfe spielen. Mira begann mit fünf Jahren. Annika startete wie ihre drei Brüder zunächst mit Klavierunterricht. Zwei Jahre später dann ging die damals Achtjährige zur Harfe über und erlernte das Saitenspiel von Mutter und Lehrerin Andrea Thiele. „Das war nicht immer einfach“, geben beide offen zu. Mittlerweile ist das Multitalent aus Oberkassel, das sich auch bei der Mathematik-Olympiade für die Landesrunde qualifiziert hat, ebenfalls Schülerin von Josianne Straub.

Auch Duo-Partnerin Astrid spielt seit fünf Jahren Harfe. Wie sie auf dieses außergewöhnliche Instrument kam, weiß die Elfjährige selbst nicht. Mutter Irina erinnert sich noch gut an die eigene Reaktion: „Weißt du überhaupt, wie das Ding aussieht?“ Nach dem Besuch eines Harfenkonzerts stellten die Eltern, die selbst kein Instrument spielen, erneut die Frage: „Bist du sicher, dass es genau das ist?“ Und Astrid war sich sicher, ganz sicher. Die ambitionierte Godesbergerin wird von Johanna Single unterrichtet. „Es macht Spaß, andere zu begeistern“, so Astrid. „Die Menschen freuen sich, wenn sie diese Musik hören.“

Für die vier Jungmusikerinnen war dies nicht ihre erste Teilnahme bei „Jugend musiziert“. Alle haben bereits als Duo beziehungsweise Solistin erste Plätze bei vergangenen Regionalwettbewerben erzielt, Annika zudem einen zweiten Platz auf Landesebene.

Im nächsten Jahr ist – wie alle drei Jahre – die Kategorie „Harfe solo“ an der Reihe. Annika ist wieder mit dabei. Mira und Hannah wollen es sich noch überlegen. Astrid denkt bereits über eine Teilnahme an internationalen Wettbewerben nach.

Das Abschlusskonzert der Bonner Preisträger des 53. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ findet am 16. Februar ab 19.30 Uhr im Augustinum Bonn, Römerstraße 118, statt.