1. Bonn
  2. Beuel

Kellerbrand in Beuel: 15 Bewohner mussten das Haus verlassen

Kellerbrand in Beuel : 15 Bewohner mussten das Haus verlassen

Die Feuerwehr war in der Nacht zum Freitag in Beuel gefordert. Dort hatte in einem Kellerverschlag eines Wohn- und Geschäftshauses am Bahnhofsplatz Mobiliar gebrannt. Verletzt wurde niemand, doch 15 Bewohner mussten das Gebäude für etwa anderthalb Stunden verlassen.

Wie Feuerwehreinsatzleiter Jörg Schneider vor Ort mitteilte, hatte ein Anrufer die Leitstelle gegen ein Uhr über dichten Rauch im Eingangsbereich des Hauses informiert. Rund 30 Einsatzkräfte rückten daraufhin aus. Vor Ort fanden sie in einem Kellerverschlag dann das brennende Mobiliar vor, das sie mit Wasser ablöschten.

15 Bewohner mussten laut Schneider während des Einsatzes das Haus verlassen. Nachdem sie der Rettungsdienst in Augenschein genommen hatte, konnten sie sich in einem Bus aufwärmen, den die Stadtwerke bereitgestellt hatten. Verletzungen, so Schneider, wurden bei keinem der Hausbewohner festgestellt.

Gegen 2.30 Uhr endete der Einsatz für die Feuerwehr nach der Lüftung des Gebäudes. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Bahnhofsplatz durch die Polizei für den Verkehr gesperrt.

Was die Ursache für das Feuer angeht, so deute nach telefonischer Auskunft eines Sprechers der Polizeileitstelle nichts auf eine Brandstiftung hin. Vielmehr werde unachtsames Handeln - etwa durch sorgloses Wegwerfen einer Zigarette - vermutet. Die Kriminalpolizei ermittelt.