1. Bonn
  2. Beuel

Schüler spenden für Bonner Tafel: 22 Kisten voll mit Lebensmitteln

Schüler spenden für Bonner Tafel : 22 Kisten voll mit Lebensmitteln

Weil sie etwas gegen Armut und Ungleichheit auf der Welt unternehmen wollten, riefen die Schüler der Klasse 2c der Gottfried-Kinkel-Schule zu einer Spendenaktion für die Bonner Tafel auf. Es kam einiges zusammen.

Nudeln, Konserven, Süßigkeiten und sogar eine Frühstückskiste: Die Mitarbeiter der Bonner Tafel freuen sich über reichlich Lebensmittelspenden aus der Gottfried-Kinkel-Schule (GKS). Anlass der Aktion war der „Frei Day“, ein Tag in der Woche, an dem sich die Kinder mit den Themen der Global Goals (globale Ziele) beschäftigen und ihre Themen mitbestimmen können.

Anlässlich Sankt Martin beschloss die Klasse 2c an ihrem „Frei Day“, etwas gegen den Hunger zu unternehmen – erst vor Ort und dann in der Welt. Klassenlehrerin Caroline Herzog stellte dafür einen Kontakt zur Bonner Tafel her. Die Organisation rettet seit 23 Jahren Lebensmittel vor der Mülltonne und spendet diese mithilfe von 120 ehrenamtlichen Mitarbeitern an rund 2400 bedürftige Bonner.

Weil es den Schülern wichtig war, möglichst viele Spenden zu sammeln, starteten sie den Aufruf an der ganzen Schule. Sie bereiteten auch ein Erklärvideo vor, um die anderen Klassen um möglichst viele Lebensmittelspenden zu bitten. Auch Lehrer, Nachbarn, Freunde und Großeltern füllten die Kisten der Schüler.

Innerhalb von zwei Wochen kam eine Menge zusammen: 22 große Spendenkisten übergab die Gottfried-Kinkel-Schule an die Vertreter der Bonner Tafel – ein voller Erfolg. „Alle zwölf Klassen haben fleißig mitgeholfen. Die Kinder sind total begeistert davon, wie viel zusammengekommen ist“, lobt die Klassenlehrerin der Elefantenklasse 2c, die das Projekt initiiert hatte.

Besonders erfreulich sei es für die Kinder gewesen, die Lebensmittel vor dem Mülleimer zu retten und damit gleichzeitig Menschen eine Freude zu bereiten, die mit weniger auskommen müssen. „Die Schüler haben sich in diesem Kontext auch mit den Global Goals auseinandergesetzt“, so Herzog. Dabei gehe es auch um die Nachhaltigkeitsziele zur Bekämpfung von Hunger und Armut sowie um die Förderung von Gleichberechtigung und Gesundheit.

Eine Spendenaktion der Grundschule für die Bonner Tafel habe es bereits im vergangenen Winter gegeben. „Letztes Jahr haben wir eine Weihnachtsaktion der Tafel unterstützt, damals wurden gepackte Kartons an die Kirche überreicht – davon haben die Kinder allerdings nur wenig mitbekommen“, so Herzog.

Umso schöner sei es gewesen, dass die Kinder die Spenden diesmal selbst überreichen konnten. Und die hilfsbereiten Grundschüler wollen noch mehr tun: Für Weihnachten im Schuhkarton sammeln sie weiterhin fleißig Spenden für Bedürftige.