1. Bonn
  2. Beuel

Ideen für den Stadtbezirk Beuel: Abstimmungsfrist für Bürgerhaushalt verlängert

Ideen für den Stadtbezirk Beuel : Abstimmungsfrist für Bürgerhaushalt verlängert

Die Stadt Bonn hat die Abstimmungsfrist für den Online-Dialog zum Haushalt 2021/22 noch bis zum 23. März verlängert.

Der Online-Dialog zum Bürgerhaushalt 2021/2022 geht in die letzte Runde. Noch knapp zwei Wochen lang kann jeder mitreden und entscheiden, welche der eingereichten und mittlerweile von den Fachämtern bewerteten Vorschläge in seiner Nachbarschaft umgesetzt werden sollen. Dafür hat die Stadt den Zeitrahmen für die Abstimmung gegenüber der ursprünglichen Planung verlängert. Nicht wie vorgesehen nur bis zum Anfang des Monats, sondern noch bis zum 23. März kann sich jeder an dem Voting beteiligen. Grund für die Verlängerung sind die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

„Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen in den Arbeitsabläufen der Verwaltung war es nicht möglich, die internen Abstimmungen zu den Stellungnahmen rechtzeitig abzuschließen. Damit die Bürger für ihre finale Abstimmung fundierte Stellungnahmen und die dazugehörigen Kostenschätzungen erhalten, benötigte die Verwaltung Zeit“, begründet die Stadt das erweiterte Zeitfenster.

Um die Wünsche der Bürger zu realisieren, stehen im nächsten Doppelhaushalt insgesamt 220.000 Euro zur Verfügung. Dieses Budget wird anhand der Einwohnerzahlen in den verschiedenen Stadtbezirken aufgeteilt. Für Beuel ergibt das einen Betrag von 44.660 Euro.

Bürger-Dialog durch Corona erstmals in anderer Form

Allerdings geht die Stadt in diesem Jahr bei der Auswahl neue Wege. Während sie in der Vergangenheit mehrmals zu Informationsveranstaltungen eingeladen hatte, sind solche Treffen aufgrund der aktuellen Corona-Lage natürlich nicht möglich gewesen. Nur per Online-Dialog kann man sich daher derzeit an der Abstimmung beteiligen. Dazu muss man sich zunächst auf www.bonn-macht-mit.de registrieren. Für jeden Vorschlag darf jeweils nur eine Stimme abgegeben werden, wobei die Auswahl bis zum Ende der Abstimmungsphase laufend angepasst werden kann. Auf der entsprechenden Internetseite sind neben den einzelnen Bürgervorschlägen auch die Stellungnahmen der Verwaltung zu den Projekten sowie die Kommentare anderer Bürger zu lesen.

Stadt prüft die Ideen auf ihre Realisierbarkeit

Der Bürgerdialog gliedert sich erneut in drei Phasen: Vorschläge einreichen und bewerten, Prüfung der Vorschläge sowie finale Abstimmung. In der ersten Phase konnten alle Bürger ihre Ideen einreichen. Damit diese Anregungen am Ende auch tatsächlich umgesetzt werden können, hat die Verwaltung in der zweiten Phase die Vorschläge unter anderem darauf geprüft, ob sie grundsätzlich realisierbar sind, ob die Stadt dafür zuständig ist oder ob die Projekte bereits verfolgt werden. Zudem gab sie eine Schätzung der jeweiligen Kosten ab. Während die verschiedenen Vorschläge zu Beginn des Verfahrens online, schriftlich und telefonisch eingereicht werden konnten, ist die finale Abstimmung nur via Internet möglich.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner freut sich, dass der Bürgerdialog zum Haushalt 2021/2022 den Bonnern erneut die Möglichkeit bietet, ihren Stadtbezirk mit Projektideen aktiv zu gestalten. „Mir ist es sehr wichtig, dass wir die Bonner transparent über unsere Entscheidungen informieren und sie noch mehr als bislang an Vorhaben in ihrer Stadt beteiligen. Der Bürgerdialog zum Haushalt 2020/2021 leistet genau das. Er informiert über die Stadtfinanzen und ist zugleich ein attraktives Angebot, konkrete Bürgeranliegen in den Stadtbezirken umzusetzen“, so Dörner.