1. Bonn
  2. Beuel

Kommunalwahl: Acht Parteien stellen sich in Beuel zur Wahl

Kommunalwahl : Acht Parteien stellen sich in Beuel zur Wahl

53.904 Beueler dürfen am Sonntag, 13. September, bei der Kommunalwahl ihre Stimme abgeben. 2667 davon zum ersten Mal. Der Stadtbezirk erhält auf jeden Fall einen neuen Bezirksbürgermeister oder eine neue Bezirksbürgermeisterin. Ein Überblick.

Für den Stadtbezirk Beuel stehen große personelle Veränderungen an. Nach der Kommunalwahl wird bei der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung am Mittwoch, 18. November, unabhängig vom Wahlausgang auf jeden Fall ein neuer Bezirksbürgermeister/-in gewählt. Amtsinhaber Guido Déus kandidiert nicht mehr für das Stadtbezirksparlament. Auch die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD, Günter Dederichs und Dieter Schaper, treten ebenso wenig wieder an wie Vize-Bezirksbürgermeister Ralf Laubenthal (SPD). Insgesamt scheiden zwölf von 19 Bezirksverordneten aus.

Die Kommunalwahl: Am Sonntag, 13. September, findet in NRW die 17. Kommunalwahl nach dem Zweiten Weltkrieg statt. Gewählt werden neben dem Stadtrat auch die vier Bezirksvertretungen in Bonn, Bad Godesberg, Beuel und Hardtberg. Zusätzlich wird in einer Direktwahl auch über das Oberbürgermeister-

Amt entschieden. Außerdem findet zeitgleich die Wahl des städtischen Integrationsrates statt.

■ Der Stadtbezirk: Beuel ist mit 30,02 Quadratkilometern Fläche nach Bonn (41,9 Quadratkilometer) und Bad Godesberg (30,3 Quadratkilometer) der drittgrößte von vier Stadtbezirken. Er grenzt südlich an Königswinter, nördlich an Niederkassel-Mondorf. In Beuel leben nach Auskunft der Stadt Bonn 67 529 Menschen, davon 34 980 Frauen und 32 549 Männer (Stichtag: Juli 2020). Der Ausländeranteil liegt bei 10,9 Prozent. Die meisten Ausländer kommen aus Syrien (673) gefolgt von Italien (502) und Türkei (470).

■ Die Parteien: In Beuel stellen sich acht Parteien zur Wahl: CDU, SPD, Grüne, Bürger Bund Bonn (BBB), FDP und Die Linke waren in der letzten Wahlperiode in der Bezirksvertretung vertreten. Darüber hinaus treten „Die Partei“ und die AfD an. Deren Spitzenkandidaten, die Platz 1 der Wahlliste für die Bezirksvertretung einnehmen, stellt der General-Anzeiger vor. Die ersten drei Kandidaten wurden in der Ausgabe am Dienstag, 18. August, präsentiert. Die letzten beiden Kandidaten folgen am Mittwoch, 2. September.

Wahlergebnisse von 2014: Die Wahlbeteiligung lag vor sechs Jahren bei 58 Prozent. Stärkste Fraktion wurde nach Angaben der Stadt Bonn mit 34,5 Prozent die CDU, gefolgt von SPD (23,3 Prozent), Grünen (20,3 Prozent) und Die Linke (6,1 Prozent). Die FDP erhielt 4,9 Prozent, der Bürgerbund Bonn 3,6 Prozent und die AfB 3,1 Prozent. Alle anderen Parteien lagen unter der Sperrklausel von 2,5 Prozent der Wählerstimmen.

Aktuelle Sitzverteilung: Die Bezirksvertretung Beuel besteht aus

19 Mitgliedern. Davon stellen die CDU sieben, die SPD vier, die Grünen vier sowie BBB, FDP, AfB und Die Linke jeweils einen Abgeordneten. Die politische Mehrheitskoalition besteht aus CDU, SPD und FDP. Guido Déus war über die gesamte Zeit der Wahlperiode Bezirksbürgermeister von Beuel. Seine Stellvertreter sind Ralf Laubenthal (SPD) und Michael Seeland (Die Grünen).

Wahlbezirke/Wahlberechtigte: In Beuel gibt es sieben Wahlbezirke für den Rat, in denen  53 904 Wahlberechtigte (25 621 Männer und 28 283 Frauen) leben. Die Zahl der Erstwähler (ab 16 Jahre) liegt in Beuel bei 2667. Die sieben Bezirke heißen: Beuel-Zentrum (8787 Wahlberechtigte), Schwarz-/ Vilich-Rheindorf/Combahnvierte (9257), Pützchen/Bechlinghoven/ Holtorf/ Ungarten (8961), Beuel-Süd/Limperich/Küdinghoven-Nord (9442), Holzlar/Hoholz (10 730), Küdinghoven-Süd/Ramersdorf/Oberkassel (9919) und Vilich/ Geislar/Vilich-Müldorf (10 402). Zur Wahl gehen dürfen auch 2780 EU-Ausländer, die im Stadtbezirk wohnen.

Bezirksvertretung: Nach der kommunalen Neugliederung 1969 hießen die Gremien der Stadtbezirke Bezirksausschüsse. Seit 1975 gibt es Bezirksvertretungen. Deren Vorsitzende hießen früher Bezirksvorsteher. Erst seit Anfang der 2000er-Jahre heißen sie Bezirksbürgermeister. Die Beueler Amtsträger in der Reihenfolge seit 1975: Erwin Kranz, Hans Lennarz, Konrad Löhlein, Georg Fenninger, Wolfgang Hürter, Werner Rambow und Guido Déus.

Mehr zur Wahl: Weitere Zahlen rund um die Kommunalwahl gibt es im Internet auf www2.bonn.de/statistik.