Ab Pfingstmontagabend Aufzüge in Ramersdorf für zwei Tage außer Betrieb

Ramersdorf · Die Aufzüge am U-Bahnhof Ramersdorf werden für je zwei Tage außer Betrieb genommen. Grund dafür sind Arbeiten in den Schächten und an den Verkleidungen. Die Stadtwerke geben Tipps für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste.

 Auch der Aufzug, der zu den Gleisen 2 und 3 führt, erhält einen neuen Anstrich und die noch fehlende Blechverkleidung.

Auch der Aufzug, der zu den Gleisen 2 und 3 führt, erhält einen neuen Anstrich und die noch fehlende Blechverkleidung.

Foto: SWB/Montcenis

Wie die Stadtwerke Bonn mitteilen, werden die Aufzüge am Gleis 1 sowie am Gleis 2 und 3 in Ramersdorf für Restarbeiten nochmals für einige Tage außer Betrieb genommen. Die Streicharbeiten in den dazugehörigen Schächten und das Anbringen der Blechverkleidung nehmen je zwei Tage in Anspruch.

Jeder Schacht bekommt eine Grundierung und einen Anstrich. Gestartet wird am Montagabend, 20. Mai, am Aufzug zu den Gleisen 2 und 3 in Fahrtrichtung Bad Honnef. Dieser ist nach Angaben der Stadtwerke ab 19 Uhr nicht mehr nutzbar. Voraussichtlich ab Mittwochabend, 22. Mai, wird er wieder Fahrgäste befördern.

Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, die in Ramersdorf an den Gleisen 2 und 3 aussteigen wollen, haben die Möglichkeit, eine Station weiter zur Haltestelle „Oberkassel Nord“ zu fahren, dort in eine Bahn in die Gegenrichtung einzusteigen und an Gleis 1 an der Haltestelle „Ramersdorf“ auszusteigen. Der Aufzug an Gleis 1 ist in Betrieb.

Alternativhaltestellen für barrierefreie Wechsel

Fahrgäste, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und von Ramersdorf in Richtung Oberkassel, Königswinter oder Bad Honnef reisen möchten, können von Gleis 1 in die entgegengesetzte Richtung bis zur nächsten Haltestelle fahren. Für die Straßenbahnen der Linien 62 und 65 ist das die Haltestelle „Schießbergweg“, für die Stadtbahnlinie 66 ist das der Halt „Rheinaue“. An beiden genannten Alternativhaltestellen ist der barrierefreie Wechsel in eine Bahn mit dem gewünschten Fahrtziel möglich.

Der Fahrstuhl an Gleis 1 in Richtung Bonn Hauptbahnhof soll ab Mittwochabend für die Arbeiten gesperrt werden und ab Freitagabend, 24. Mai, mit neuem Anstrich und Verkleidung wieder in Betrieb gehen. Damit sind die Arbeiten zur Barrierefreiheit am Haltepunkt Ramersdorf abgeschlossen. Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, die in Ramersdorf Richtung Bonn einsteigen wollen, werden gebeten, in Ramersdorf den Aufzug zu den Gleisen 2 und 3 zu benutzen, dort in die Gegenrichtung zu fahren und dann in die eigentliche Fahrtrichtung umzusteigen.

Für den Ausstieg in Ramersdorf mit der Linie 66 und 68 in Fahrtrichtung Bonn muss bis zum Haltepunkt „Rheinaue“ gefahren werden. Dort ist der Wechsel in eine Bahn der Gegenrichtung nach Ramersdorf möglich. Für den Ausstieg in Ramersdorf mit der Linie 62 und in Fahrtrichtung Bonn muss bis zum Haltepunkt „Schießbergweg“ gefahren werden. Dort ist der Wechsel in eine Bahn der Gegenrichtung nach Ramersdorf möglich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort