1. Bonn
  2. Beuel

Förderschule: Aus der Garten- wird die Rheinschule

Förderschule : Aus der Garten- wird die Rheinschule

Am Freitage endet ein Stück Beueler Schulgeschichte: Die Gartenschule schließt am letzten Schultag vor den Sommerferien ihre Pforten - und das nach 94 Jahren. Der Förderunterricht wird unter neuem Namen und neuer Leitung fortgesetzt.

Allerdings - und das ist der kleine, aber entscheidende Unterschied: Der Förderunterricht wird fortgesetzt und zwar unter neuem Schulnamen und neuer Schulleitung.

Das NRW-Bildungsministerium hat im Oktober 2013 eine Verordnung zu Mindestgrößen von Förderschulen erlassen, die die Kommunen umsetzen müssen. Das hat jetzt in der Bundesstadt dazu geführt, dass die Gartenschule in Beuel und die Joseph-von-Eichendorff-Schule in Bonn zusammengelegt werden. Die neue Förderschule wird den Namen Rheinschule tragen. Beide Unterrichtsstandorte bleiben erhalten.

Leiter der Rheinschule wird Klaus Honisch, der bislang der Joseph-von-Eichendorff-Schule vorstand. Gunnar Schielke, seit fünf Jahren Leiter der Gartenschule, wechselt als Konrektor zur Frieda-Kahlo-Schule nach Sankt Augustin. Sowohl die Bezirksvertretungen aus Beuel und Bonn als auch der Schulausschuss und der Stadtrat haben dieser Umstrukturierung der Bonner Schullandschaft zugestimmt.

"Ich bedauere das sehr und verlasse die Gartenschule auch sehr ungern"
Gunnar Schielke, Schuleiter

[kein Linktext vorhanden]"Wir haben Briefe an alle Eltern geschickt und frühzeitig über diese Änderungen informiert", erklärte Gunnar Schielke im Gespräch mit dem General-Anzeiger. Ihm und seinen Kollegen sei es ganz wichtig, dass die Elternschaft und Familien mit Kindern, die künftig eine Förderschule in Anspruch nehmen wollen, wissen, dass am Schulstandort in der Ringstraße bis auf den Schulnamen und die Leitung alles beim Alten bleibt. "Die Kinder werden auch im nächsten Schuljahr von denselben Lehrern unterrichtet. Die Förderprogramme und Kooperationspartner bleiben ebenfalls erhalten", sagte Gunnar Schielke.

Gefragt, woher die Gartenschule ihren Namen hat, antwortete Schulleiter Gunnar Schielke: "Laut Chronik sollte die Schule vor dem Ersten Weltkrieg im Garten des Beueler Rathauses errichtet werden. Dazu ist es aber nicht gekommen. Sie wurde 1921 an der heutigen Stelle eingeweiht."

Kollegium, Schüler und Elternvertreter haben gestern den Schulleiter mit einem Überraschungsprogramm verabschiedet. "Ich füge mich der Entscheidung des Landes, aber möchte ausdrücklich sagen, dass die Gartenschule in ihrer Existenz nicht gefährdet war. Die Schülerzahlen waren konstant, aber gemäß der neuen Verordnung waren es 30 Schüler zu wenig, um eigenständig zu bleiben. Ich bedauere das sehr und verlasse die Gartenschule auch sehr ungern", erklärte Gunnar Schielke.