1. Bonn
  2. Beuel

Kameha Grand Hotel: Bei neuer Party im Wellness-Bereich sollen sich die Gäste entspannen

Kameha Grand Hotel : Bei neuer Party im Wellness-Bereich sollen sich die Gäste entspannen

Partys - da ist es meist laut, die Gäste trinken zu viel und am nächsten Morgen herrschen Katerstimmung und Schlafmangel. Im Kameha Grand Hotel war am Freitagabend alles etwas anders: Lounge-Musik, Fruchtcocktails und dazu Massagen und Make-up-Behandlungen. Zum ersten Mal veranstaltete das Hotel die "Kameha Spa Party Night", statt Tanzfläche und Diskokugel gab es Kerzenlicht und Styling-Tipps.

Viele Besucher nutzten die Feier, um mal einen kinderfreien Abend zu haben oder Abstand von Job und Alltag zu bekommen. So auch Sandra Lastowiecky: "Ich bin grad mitten in der zweiten Klausurphase", so die 27-jährige Psychologiestudentin. "Ich würde heute nicht feiern gehen. Aber das hier ist Entspannung pur." Die Bonnerin hatte die Karten für die Party mit ihrer Freundin im Internet gewonnen: "Wir haben uns gesagt, die, die gewinnt, nimmt die andere mit."

Endlich mal einen ruhigen Abend brauchte auch Besucherin Ulla Bielefeld. Neben der Arbeit war sie nämlich vorher mal eben mit ihrer Tochter sieben Stunden lang umgezogen. Der Wellness-Abend war für sie quasi eine Station zwischen Kartons und Renovieren.

Denn am nächsten Morgen ging es gleich weiter mit dem Umzug: "Ich will mich entspannen und neue Eindrücke gewinnen", so die 47-Jährige. Den Vorsatz setzte sie auch gleich in die Tat um und versuchte sich beim Unterwasser-Fotoshooting. Vorher gab es ein wasserfestes Make-up und anschließend ein richtiges Abendkleid, damit ging es dann ab in den Pool und vor die Kamera: "Man muss sich schon anstrengen, um unter Wasser zu lächeln", gab die Bonnerin zu.

Besucher Christian Heinze hatte dabei auch so seine Schwierigkeiten. Ohne Abendkleid und Make-up, sondern nur in Badehose, hatte er es zwar etwas einfacher als die Damen, eine Herausforderung war es aber trotzdem: "Für jemanden, der raucht, ist es schon schwer, so lange die Luft anzuhalten."

Rund 90 Besucher kamen zu der Feier, die Einen waren Hotelgäste, die Anderen nutzten die Gelegenheit, um einmal den Wellness-Bereich zu besichtigen. Und ein bisschen wurde das Ganze am Ende sogar zu einer klassischen Party: Denn ein paar vereinzelte entspannte Gemüter tanzten dann doch, zwar ohne Diskokugel, dafür aber mit beleuchtetem Pool.