1. Bonn
  2. Beuel

Beuel: Areal zwischen Rilkestraße und Limpericher Straße wird Grünzug

Areal zwischen Rilkestraße und Limpericher Straße : Alter Rheinarm in Beuel wird öffentliche Grünanlage

Der Alte Rheinarm in Beuel zwischen Rilkestraße und Limpericher Straße soll ökologisch aufgewertet und gleichzeitig als öffentliche Grünanlage gestaltet werden.

Der Alte Rheinarm in Beuel zwischen Rilkestraße und Limpericher Straße soll ökologisch aufgewertet und gleichzeitig als öffentliche Grünanlage gestaltet werden. In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz (Donnerstag, 9. Januar, 18 Uhr) werden verschiedene Maßnahmen diskutiert, wie das Areal gestaltet werden kann, um zum einen den Naherholungswert im Rechtsrheinischen aufzuwerten und gleichzeitig einen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Belastung zu leisten.

Erreicht werden soll das durch die Anpflanzung von solitären großkronigen, standortgerechten Bäumen, Obstgehölzern sowie heimischen Sträuchern und Stauden sowie durch das Anlegen einer Wildblumenwiese. „Neben den ökologischen Aspekten sollte die Gestaltung der Fläche Aufenthaltsqualität für Kinder, Anwohner und Besucher haben. Von einer umfangreichen Möblierung, wie beispielsweise Fitness- oder Spielgeräte, sollte jedoch abgesehen werden“, so die Argumentation.

Ein Großteil der entsprechenden Fläche ist bereits in städtischem Eigentum. Derzeit laufen zudem Verhandlungen zum Ankauf weiterer Grundstücke. „Ein großer Teil der Fläche bietet das Potenzial für ökologische Aufwertungsnahmen“, heißt es in einer entsprechenden Stellungnahme der Verwaltung. Teilweise seien die Flächen unter Naturschutzaspekten als hochwertig einzustufen, mit einer bereits vorhandenen hohen Bedeutung für den Natur- und Artenschutz. „Welches weiteren Potentiale vorhanden sind, müsste geprüft werden“, so die Stadt.

„Bereits vor 20 Jahren hat die Stadtverwaltung vorgeschlagen, aus dem Gebiet des Alten Rheinarms einen Grünzug anzulegen. Daher ist es mir wichtig, dass wir diese Fläche dauerhaft in eine ökologische Fläche mit großer Aufenthalts- und Erholungsqualität für Bürger anlegen und von Bebauung freihalten. Die Pflanzung von großkronigen Bäumen trägt unmittelbar zum Klimaschutz und zum Erhalt der Artenvielfalt bei“, nimmt Brigitta Poppe-Reiners, umweltpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen, dazu Stellung.

Die großen Flächen des Alten Rheinarms bestehen derzeit überwiegend aus gemähten Wiesen ohne erkennbare Stauden, Sträucher oder Bäume. Da die Fläche bei Überflutungen Retentionsraum für „Drängewasser“ ist, können ökologische Umgestaltungsmaßnahmen einfach umgesetzt werden. Dadurch würde die CO2-Konzentration gesenkt und gleichzeitig die Biodiversität aufgewertet. „Wir brauchen Wohnraum und Neubaugebiete in unserer Stadt. Gleichzeitig benötigen wir für ein gesundes Stadtklima aber auch Grünanlagen. Daher müssen wir dafür sorgen, dass auch neue Grünanlagen erschaffen, gesichert oder neu angelegt werden. Der Alte Rheinarm bietet sich dazu hervorragend an. Die Finanzierung kann über die Ausgleichsgelder stattfinden“, meint Christian Gold, umweltpolitischer Sprecher der CDU.

Und Wilfried Löbach, umweltpolitischer Sprecher der FDP, ergänzt: „Das Beueler Zentrum hat außer dem Rheinufer keine größere Grünfläche, in der man sich aufhalten kann. Das möchten wir ändern und dieses Gebiet ansprechend und nachhaltig gestalten.“ Spätestens im Juni soll dem Umweltausschuss ein entsprechender Pflanzplan vorgelegt werden.