1. Bonn
  2. Beuel

Beuel: Bonner Weihnachtscircus präsentiert chinesische Artistik

Show auf Gelände von Pützchens Markt : Bonner Weihnachtscircus verzaubert sein Publikum

Seit Freitagabend gastiert der Bonner Weihnachtscircus auf dem Gelände von Pützchens Markt. Ein besonderes Highlight der diesjährigen Show ist die chinesische Akrobatik.

Es gibt gleich zwei Gründe, warum der Weihnachtscircus seinen Namen verdient. Zum einen natürlich, weil er rund um die Festtage – bis ins neue Jahr hinein – auf den Marktwiesen in Pützchen gastiert. Zum anderen, weil er einen fantasievoll gestalteten Weihnachtsmarkt sein eigen nennt, der im Vorzelt aufgebaut worden ist. Dort begrüßen Schneekugel, Musikbox und ein Weihnachtsbaum die Besucher. Popcornduft inklusive.

Umgeben von Weihnachts- und Zirkusatmosphäre können große und kleine Fans seit diesem Wochenende über zwei Stunden träumen, lachen und staunen. Manchmal stockt der Atem, wenn Anna León ihre einzigartige Luftnummer zeigt. Das Duo Rêve de Lumière tanzt förmlich am Kristallleuchter durch die Zirkuskuppel. In ihrer Liebesgeschichte stimmt einfach alles. „Die beiden sind auch privat ein Paar und eigentlich in Tanzrevues zu Hause“, merkt Pressesprecher Thomas Lenz an.

Zum ersten Mal sind Künstler des Chinesischen Nationalcircus dabei

Höhepunkt der diesjährigen Zirkusvorstellung sind sicherlich die Künstler des „Chinesischen Nationalcircus“, die eine doppelte Premiere feiern. So sind sie zum ersten Mal beim Weihnachtscircus dabei. Und treten zum ersten Mal überhaupt mit diesem Ensemble in Deutschland auf. Neben viel Akrobatik bieten die Artisten aus dem Land der Mitte zwei chinesische Löwen auf.

Absolut sehenswert ist auch das Ballet on Shoulders, wo die Ballerina auf Schultern und Kopf ihres Partners tanzt. „Sie ist die Spitze“, kommentiert Moderator Carlo Schoebel. Der Österreicher hat übrigens auch einen Auftritt, und zwar in seiner Handstand-Darbietung, in der sich Kraft, Balance und Geschmeidigkeit verbinden. Darüber hinaus führt der junge Akrobat mit viel Witz und Wortgewandtheit durch das Programm. Besonders gut harmoniert er mit Clown Tonito — der außerdem mit seinem Hund Elvis auftritt – in den Doppelmoderationen. Und das, obwohl sich die beiden erst seit gut einer Woche kennen. Genau wie viele andere Artisten auch. Denn Manuel Fischer stellt das Ensemble jedes Jahr neu zusammen. Und die Proben beginnen erst gut sieben Tage vor der Premiere.

Erstmals ist Patrick Lemoine dabei. Der Franzose verbindet auf seine erfrischend-charmante Art Komik mit Jonglage und interagiert mit den Zuschauern. Stefania Larz erstaunt sowohl mit einer Quick-Change- als auch einer Hula-Hoop-Nummer. Außerdem gibt es zwei bezaubernde Pferdedressuren zu sehen. Musikalisch werden die Vorführungen von einer ukrainischen Big Band begleitet.

Das Programm, das Manuel Fischer für die 13. Spielsaison des Bonner Weihnachtscircus zusammengestellt hat, ist auf jeden Fall neu, abwechslungsreich – und definitiv einen Besuch wert. „Bereits ein bis zwei Jahre im Voraus fange ich an zu planen, reise zu Zirkusfestivals und nehme Künstler unter Vertrag“, sagt Fischer, der es immer wieder schafft, international hochkarätige Artisten für die Weihnachtszeit nach Bonn zu holen. Darunter waren oftmals Highlights wie Preisträger des Zirkusfestivals in Monte Carlo, Künstler des Cirque du Soleil oder eben die Artistentruppe des Chinesischen Nationalzirkus.

Zum ersten Mal hat der Weihnachtscircus seine Zelte auf den Marktwiesen aufgeschlagen, zuvor stand er unter anderem auf der Rigal’schen Wiese in Bad Godesberg und an der Siegburger Straße in Beuel. In Pützchen nun hat er eine neue Heimat gefunden, erzählt Sprecher Thomas Lenz. Bezirksbürgermeister Guido Déus selbst habe den Platz zugesagt, der durch seine gute Lage besteche. In der Nähe befänden sich mehrere Bushaltestellen, außerdem stünden genügend Parkplätze auf dem Jahrmarktgelände zur Verfügung.