1. Bonn
  2. Beuel

Beuel - Koalition lässt über Absperrung von Parkplätzen abstimmen

Friedrich-Breuer-Straße : Beueler Koalition lässt über Absperrung von Parkplätzen abstimmen

Die provisorische Absperrung auf Parkplätzen auf der Südseite der Friedrich-Breuer-Straße in Beuel könnte diese Woche abgebaut werden. Am Mittwoch stimmen die Bezirksvertreter über einen Dringlichkeitsantrag der Beueler Koalition ab.

Die provisorische Absperrung auf Parkplätzen auf der Südseite der Friedrich-Breuer-Straße als Teil der Corona-Schutzmaßnahme könnte in wenigen Tagen abgebaut werden. Das schlägt die Beueler Koalition aus Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Die Linke vor. An diesem Mittwoch stimmen die Bezirksvertreter über einen vorgezogenen Dringlichkeitsantrag ab. Einigen Bürgern scheint dies nicht schnell genug zu sein: Unbekannte hatten einige Elemente der Absperrung bereits umgestoßen.

Wie der GA berichtete, gab es Ende Mai einen Vorstoß von Bezirksbürgermeisterin Lara Mohn (Grüne) zum Abbau der sogenannten Schranken – das sind Baken im Betonfuß, die miteinander verschraubt sind. Den Antrag habe die Koalition nun gemeinsam mit Mohn eingebracht, teilt Guido Pfeiffer, Sprecher der Grünen-Bezirksfraktion, mit. Ursprünglich sei vorgesehen gewesen, über den Antrag in der Sitzung am Dienstag, 22. Juni, abstimmen zu lassen. Grund für den Antrag sei die Annahme, dass die Stadt Bonn Mitte der Woche die Corona-Beschränkungen weiter lockern könnte. Derzeit gelten in Bonn noch die Regeln der Inzidenzstufe drei für Werte über 50, obwohl der Sieben-Tages-Inzidenzwert bereits auf 32,5 (Stand Montag) gefallen ist. Für Mittwoch sei zudem mit einer Bestätigung eines dauerhaften Werts unter 50 durch das Land zu rechnen, heißt es im Antrag zum Dringlichkeitsbeschluss.

Wie berichtet, waren die Parkplätze auf der Südseite der Friedrich-Breuer-Straße – zwischen Doktor-Weis-Platz und Konrad-Adenauer-Platz – im Januar gesperrt worden. Kritik gab es dazu etwa von der Gewerbe-Gemeinschaft Beuel. Zuvor hatte es im November 2020 einen Beschluss der Bezirksvertretung Beuel gegeben. Mit der Absperrung sollte es Fußgängern ermöglicht werden, auf den schmalen Gehwegen Abstände einhalten zu können.

Zeitnaher Abbau der Absperrung

Die Maßnahme ist laut Beschluss auf „die Zeit des aktuellen Corona-Lockdowns“ begrenzt, heißt es im Antrag der Koalition. Sollte es am Mittwoch zu einer Mehrheit für den Beschluss kommen, würden die Absperrungen bald abgebaut. „Das würde vermutlich in dieser Woche umgesetzt“, sagte Britta Kuchem, stellvertretende Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle Beuel. Die Koalition drängt auch deshalb auf einen Beschluss zum Abbau, weil Bürger vermehrt aufgrund gelockerter Regeln für das Einkaufen auf der Friedrich-Breuer-Straße unterwegs sind.

Unterdessen waren einige der Elemente für die Absperrung am vergangenen Sonntagabend im Bereich Friedrich-Breuer-Straße, Ecke Hans-Böckler-Straße, umgestürzt. Das bestätigte am Montag Isabel Klotz vom Presseamt der Stadt. In den vergangenen Wochen sei die Absperrung mit einer Gesamtlänge von etwa 135 Metern bereits einige Male verschoben worden. Eine Anzeige bei der Polizei gab es nun für den Zeitraum von vergangenem Freitag bis einschließlich Montagvormittag nicht, teilte Polizeisprecher Michael Beyer mit. 

Für die Aufstellung und regelmäßige Kontrolle ist, eine Firma von der Stadt beauftragt worden. Inbegriffen sei die „tägliche Überprüfung der Verkehrssicherungsmaßnahme“, so Klotz. Die Firma sei nun von der Stadt aufgefordert worden, „umgehend die Absperrung wieder regelkonform aufzustellen“.