1. Bonn
  2. Beuel

Spenden im Beueler Brückenforum: Blut in Corona-Zeiten dringend benötigt

Spenden im Beueler Brückenforum : Blut in Corona-Zeiten dringend benötigt

In Corona-Zeiten ist es um so wichtiger, Blut spenden zu gehen. Deshalb hat das Beueler Brückenforum an diesem Donnerstag dazu aufgerufen. Rund 160 Menschen sind gekommen.

Auch in Corona-Zeiten werden Blutspenden dringend benötigt. Dies umso mehr, da in Bonn zurzeit zahlreiche Spendetermine mit dem Spendemobil des Roten Kreuzes nicht durchgeführt werden können. Deshalb hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zu einem Blutspendetermin im Brückenforum Beuel aufgerufen. „Damit Patienten in Krankenhäusern auch in Corona-Zeiten sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können“, erklärt Petra Klostermann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst West. Rund 160 Blutspender folgten am Donnerstag diesem Aufruf.

„Wir sind den Machern des Brückenforums sehr dankbar, dass wir zum zweiten Mal hier sein dürfen. Mit den großzügigen Räumlichkeiten können wir allen Spendern und Spenderinnen einen neuen öffentlichen Termin in Bonn anbieten“, freut sich Klostermann und ergänzt: „Die Blutspendetermine in unseren Entnahmemobilen entfallen aus Abstandsgründen leider derzeit. Nur wenn auch Ersatztermine für öffentliche Blutspendetermine wahrgenommen werden, gelingt uns auch künftig eine gesicherte Versorgung.“ Bisher hat das DRK 364 Termine weniger anbieten können als im gleichen Vorjahreszeitraum. „Das sind 16 000 Blutkonserven weniger“, sagt Klostermann.

Um lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, hatte der DRK-Blutspendedienst vorab gebeten, sich über eine kostenlose DRK-Blutspende-App oder auf der Internetseite www.spenderservice.net anzumelden und eine persönliche Blutspendezeit zu reservieren. So konnte jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden. Beim letzten Spendetermin war die überwiegende Mehrheit aller Spendenden über die Möglichkeit zur Terminreservierung sehr erfreut und nutzte dieses Angebot in großer Zahl. „Vielleicht gewinnen wir auch einige neue Spender durch diese Möglichkeit“, hofft Klostermann.

Carola Schanze aus Bonn fand Anmeldung und Durchführung rund herum in Ordnung. „Ich bin zum 21. Mal dabei, seit Corona zum ersten Mal. Ganz toll organisiert ist das hier, beeindruckend“, lobt sie die Organisation.

Die DRK-Blutspendedienste beob­achten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Blutspender werden nicht auf Corona getestet, obwohl das DRK dies könnte. Klostermann: „Uns fehlt nur das Mandat dazu vom Gesundheitsministerium.“ Wer gesund und mindestens 18 Jahre alt ist, kann Blut spenden. Vor der Blutabnahme werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Der nächste Blutspendetermin im Brückenforum mit Anmeldung wird am 12. März 2021 stattfinden.

Ständig aktualisierte Infos zur Blutspende in Coronazeiten gibt es unter https://www.blutspendedienst-west.de.