1. Bonn
  2. Beuel

Bonn-Beuel: Brandbombe bei Baggerarbeiten gefunden

Fund bei Baggerarbeiten : Gefundene Brandbombe in Beuel beginnt zu brennen

Am Montag haben Bauarbeiter eine 15 Kilogramm schwere Brandbombe in Beuel gefunden. Diese entzündete sich und fing an zu brennen. Der Kampfmittelräumdienst rückte aus.

Am Montagmorgen haben Bauarbeiter gegen 8.45 Uhr in der Herbert-Rabius-Straße in Bonn-Beuel im Bereich des Bröltalbahnwegs eine Brandbombe gefunden. Wie der GA vor Ort erfuhr, wurde die Bombe bei Baggerarbeiten freigelegt. Durch die Luftzufuhr entzündete sich das Phosphor der Bombe, woraufhin diese zu brennen begann.

Die Bauarbeiten reagierten schnell und schütteten Erde auf die brennende Bombe. So konnte wohl Schlimmeres verhindert werden. Die freigelegten Phosphordämpfe seien giftig, erklärten die Einsatzkräfte. Die Bombe war rund 15 Kilogramm schwer und rund 40 Zentimeter lang.

Sie wurde bereits im Vorfeld, womöglich durch ihren Abwurf, beschädigt. Durch ihre luftdichte Lagerung entzündete sie sich aber zunächst nicht. Der Kampfmittelräumdienst befeuchtete mithilfe der Feuerwehr das Erdreich und sicherte die Brandbombe ab. Anschließend wurde sie luftdicht verpackt und abtransportiert. Das Gebiet wurde weiträumig nach weiteren Gütern abgesucht.

(ga)