1. Bonn
  2. Beuel

Bonn-Beuel: Haus Michael hat einen neuen Träger

Jugendarbeit über das Internet : Haus Michael in Schwarzrheindorf hat einen neuen Träger

Das Haus Michael in Schwarzrheindorf hat einen neuen Träger. Seit Anfang des Jahres leitet die Katholische Jugendagentur Bonn die Einrichtung. Die Angebote gibt es vermehrt über das Internet.

Trommeln ohne Schlagzeug? Geht das überhaupt? Jawohl, das funktioniert. Diese Erfahrung machten musikbegeisterte Jugendliche aus Beuel in den vergangenen Tagen. „Ein Tisch reicht dafür völlig aus“, versprach das Team der Offenen Tür (OT) Haus Michael in Schwarzrheindorf. „Wir kriegen das hin.“ Und das Beste daran: Trotz Corona fand der Kurs statt.

Seit Anfang des Jahres ist die Katholische Jugendagentur (KJA) Bonn Trägerin der Jugendeinrichtung an der Bergheimer Straße. Bisher leitete ein Trägerverein die OT, der diese Aufgabe aufgrund der immer komplexer werdenden Anforderungen an die Jugendagentur abgegeben hatte. „Allen Beteiligten war es ein großes Anliegen, dass die etablierte Arbeit im Rahmen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit fortgesetzt wird und auf sicheren Beinen steht“, betont Kalle Jansen, Fachbereichsleiter Offene Kinder- und Jugendarbeit der KJA Bonn. Insgesamt arbeiten drei hauptamtliche Mitarbeiter sowie zwei Honorarkräfte im Team.

Aktivitäten gehen digital weiter

Die Übernahme der Einrichtung erfolgte in schwierigen Zeiten. Denn aufgrund der Pandemie können die gewohnten Angebote nicht wie bisher umgesetzt werden. Wenn kein Präsenzbetrieb möglich ist, dann werden einige Aktivitäten eben ins Netz verlagert, lautet daher die Devise. Denn auch im Web kann man Zaubertricks lernen. Wer schon immer einen eigenen Song schreiben wollte, der hat dazu ebenfalls die Möglichkeit: „Schreib’ Deinen eigenen Rap“ heißt es. Teilnehmer können den Song bei Facebook, im „virtuellen Haus Michael“, hochladen. Es müssen folgende Begriffe vorkommen: „Zusammen, sozial, stark, wir, Wendler“, fordern die OT-Mitarbeiter die Jugendlichen auf.

Das Haus Michael in Schwarzrheindorf ist eine anerkannte und etablierte Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Bonn, die seit langem vor Ort aktiv ist. Der Jugendtreff hat viele langjährige Besucher, die vor allem den familiären Charakter der Einrichtung schätzen. „Beliebt sind das klassische, konsumfreie Angebot der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Café-Bereich, Kicker, Billard, Brett- und Kartenspielen“, berichtet Einrichtungsleiter Michael Maichle. Willkommen sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 21 Jahren.

Einrichtung für alle sozialen Schichten

Besonders für Jugendliche aus einem schwierigen sozialen Umfeld ist die individuelle Förderung durch die Sozialarbeiter der OT wichtig. „Hier gibt es viele Möglichkeiten, die Angebote so zu gestalten, dass Benachteiligungen verringert werden“, sagt Alexandra Sorg. Sie ist als Bereichsleitung der KJA Bonn für die fachliche Begleitung der Mitarbeitenden und für die konzeptionelle Weiterentwicklung der Einrichtung zuständig. Daher sind die Einrichtungen der KJA für alle sozialen Schichten, Altersgruppen, Nationalitäten und Konfessionen offen. In den Kursen sollen Kinder und Jugendliche eigene Gestaltungsvorstellungen für alle Lebensbereiche entwickeln und gleichzeitig ihre Freizeit unter qualifizierter Anleitung verbringen.

Weitere Informationen über die aktuellen Regelnsowie Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Internetseite: ot-haus-michael.wixsite.com/homepage.