1. Bonn
  2. Beuel

Bonn-Beuel: Mann fährt auf E-Scooter in Schlangenlinien vor Polizei

Polizei stoppt zwei Fahrer in Beuel : Mann fährt auf E-Scooter in Schlangenlinien vor Polizei

Zu betrunken, um geradeaus zu fahren, war ein E-Scooter-Fahrer in Ramersdorf. Als die Beamten ihn mit zur Wache nahmen, rauschte ihnen gleich der nächste Scooter-Fahrer mit Fahne entgegen - unerlaubt mit Sozius.

An der Polizeiwache in Ramersdorf ist in der Nacht zu Samstag gegen 3.10 Uhr ein Mann auf einem E-Scooter in starken Schlangenlinien vorbeigefahren, teilte die Polizei mit. Auf den auffälligen Kurs wurden die Beamten in dem Gebäude an der Beueler Hermannstraße aufmerksam.

Noch bevor die Polizisten den Fahrer kontrollieren konnten, stürzte der Mann zu Boden, berichtete die Polizei. Dabei soll er sich nicht verletzt haben. Der 34-jährige Mann nahm anschließend freiwillig an einem Atemalkoholvortest teil. Das Ergebnis: ein Wert von rund 2,0 Promille.

Gemeinsam ging es dann zur Wache. Dort sollte dem Scooter-Fahrer eine Blutprobe abgenommen werden. Doch so weit kam die Gruppe nicht ohne den nächsten Zwischenfall, heißt es im Polizeibericht.

Zwischen der Steinerstraße und der Johannesstraße kam dem Streifenwagen nämlich ein weiterer, mit zwei Personen besetzter E-Scooter entgegen. Die Beamten stoppten das Gefährt, um den Fahrer auf den unzulässigen Personentransport hinzuweisen. Bei dem 17-jährigen Fahrer stellten sie dann ebenfalls Alkoholgeruch fest. Der jüngere Scooter-Fahrer mit Fahne wurde zusammen mit dem zuerst angehaltenen Mann nach Ramersdorf gebracht. Auf der Wache folgte der zweite Atemalkoholtest - der ergab bei dem 17-Jährigen einen Wert von etwa 0,8 Promille.

Gegen den 34-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr mit Auswirkungen auf seine Fahrerlaubnis eingeleitet. Den 17-Jährigen erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit einer Geldbuße von 500 Euro.