Waldgebiet in Beuel Holtorferin kämpft gegen Müllproblem am Dornheckensee

Holtorf · Die Holtorferin Inga Schultes sammelt im Wald am Dornheckensee immer wieder benutzte Kondome, die dazugehörigen Verpackungen und Taschentücher auf. Warum der wilde Müll für die Stadt Bonn und das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft seit gut 30 Jahren aber ein scheinbar unlösbares Problem ist.

Inga Schultes sammelt auf, was andere beim Cruising im Wald zurücklassen – vor allem Kondome und deren Verpackungen. Ihr wichtigstes Hilfsmittel sind gute Handschuhe.

Inga Schultes sammelt auf, was andere beim Cruising im Wald zurücklassen – vor allem Kondome und deren Verpackungen. Ihr wichtigstes Hilfsmittel sind gute Handschuhe.

Foto: Stefan Knopp

Wie ein aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen erscheint die Arbeit, zu der sich Inga Schultes hin und wieder aufrafft. Dennoch begibt sie sich immer mal wieder mit Handschuhen und Mülltüten vom Parkplatz Dornheckensee aus in den Wald und sammelt ein wenig von dem auf, was dort hinterlassen wird: Der Parkplatz ist ein beliebter und auf entsprechenden Internetseiten aufgeführter Schauplatz für das sogenannte Gay Cruising (siehe Infokasten). Was sie dort aufhebt, sind benutzte Kondome, die dazugehörigen Verpackungen, Taschentücher und anderes.