Adventszeit in Bonn Das erwartet die Besucher auf dem Nikolausmarkt in Beuel

Service | Beuel · Es ist wieder so weit: Pünktlich zum ersten Adventswochenende eröffnet der Nikolausmarkt in Beuel. Die Besucherinnen und Besucher können sich unter anderem über ein Kinderkarussell freuen.

 Ralf Birkner und Sandra Anklam bauen eines der neuen Zelte für den Nikolausmarkt in Beuel auf.

Ralf Birkner und Sandra Anklam bauen eines der neuen Zelte für den Nikolausmarkt in Beuel auf.

Foto: Benjamin Westhoff

Rund um die Pfarrkirche Sankt Josef in Beuel stehen 30 rote Zelte. Bald werden diese auch nicht mehr leer stehen: Ab Freitag, 1. Dezember, werden regionale und überregionale Schausteller aus ihnen ihre Speisen oder ihr Kunsthandwerk verkaufen. Denn dann eröffnet der jährliche Nikolausmarkt in Beuel. Die Zelte sind größer und neuer als die aus den vergangenen Jahren. „Sie sind eine Sonderanfertigung und drei Meter mal drei Meter groß. Die alten hatten nur drei Meter mal zwei Meter“, sagt Ralf Birkner, Leiter der Bezirksverwaltungsstelle Beuel. Der Beueler Franz Aachen hat die Zelte im Auftrag der Stadt angefertigt. „Die alten hatten sehr schwere Metallstangen und dazu noch eine schwere Plane zum darüber geben“, erinnert sich Birkner. Die Neuen sind mechanische Zelte aus leichterem Material, die einfach auseinandergezogen werden müssen.

Die Zelte sind aber nicht das einzig Neue auf dem Platz neben der Pfarrkirche. Seit dem 5. November steht dort auch ein Josefbrunnen. Denn der Kirchplatz soll nun als Josefplatz ein neuer zentraler Treffpunkt werden. Das Kunstwerk hat bei der Planung des Nikolausmarktes nicht gestört. „Früher stand genau an dieser Stelle eine Litfaßsäule, weshalb dort sowieso nie Stände aufgestellt wurden. Außerdem dient dieser Teil als Eingang zum Markt“, erklärt Birkner.

170 Kinder schmücken Tannenbäume

Bis der Nikolausmarkt eröffnet werden kann, gibt es noch viel zu tun. Es müssen noch 30 Tannenbäume aufgestellt werden. 170 Kinder aus neun verschiedenen Beueler Kindertagesstätten sind in diesem Jahr für die Dekoration der Bäume verantwortlich. „Am Freitag werden die Kinder um zehn Uhr kommen und die Tannenbäume mit selbst gebastelten Weihnachtsbaum-Anhängern schmücken“, sagt Birkner. Um 18 Uhr wird der Markt dann offiziell durch den Bezirksbürgermeister Guido Pfeiffer, Pfarrer Markus Feggeler und den Nikolaus-Darsteller eröffnet. Ab dann wird es auch täglich ein Bühnenprogramm geben. Der Nikolausmarkt endet am Sonntagabend, 3. Dezember.

Die Kinder können sich neben dem Schmücken von Bäumen auf einen weiteren Höhepunkt in diesem Jahr freuen: Das Kinderkarussell ist wieder da. Und es ist mit seinen sieben Metern Durchmesser das größte Karussell, das der Markt je hatte. „Wir haben den Nikolausmarkt entlang der Gottfried-Claren-Straße erweitert. Das Karussell kommt an das Ende der Straße“, so Birkner.

Auch wenn gerade erst der Aufbau für den diesjährigen Markt läuft, hat die Planung für nächstes Jahr schon begonnen. „Im nächsten Jahr wird ein acht Meter langer Holztisch mit Bänken fest verankert auf dem Platz stehen“, sagt der Leiter der Bezirksverwaltungsstelle. Er soll damit ein Teil des zentralen Treffpunktes auf dem Josefplatz sein. Die Zelte sind so aufgestellt worden, als gebe es den Holztisch bereits. Nur, dass an die noch freie Stelle vorübergehend mobile Tische mit Bierbänken kommen werden.

Informationen zum Nikolausmarkt

Öffnungszeiten der Verkaufsstände sind Freitag von 15 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Die Ausschankbetriebe dürfen Freitag und Samstag bis 22 Uhr geöffnet bleiben.

Das Programm am Freitag:

  • 16:00 Uhr - Carillonmusik
  • 16:30 Uhr - Chor der Josefschule
  • 17:00 Uhr - Besuch vom Nikolaus
  • 18:00 Uhr - Eröffnung des Nikolausmarktes
  • 19:00 Uhr - Musik: Sibbeschuss Mitsingkonzert in Kooperation mit dem Verein „Loss mer singe – Bönnsches Mitsingen e.V.“

Das erwartet die Besucher am Samstag:

  • 13:00 Uhr - Carillonmusik
  • 14:00 Uhr - Orgelführung mit kleinem adventlichen Konzert
  • 15:00 Uhr - Musikcorps der LiKüRa Ehrengarde
  • 16:00 Uhr - Besuch vom Nikolaus
  • 18:15 Uhr - Glockengeläut zur Abendmesse
  • 19:45 Uhr - Musik: Torben Klein, Mitsingkonzert in Kooperation mit dem Verein „Loss mer singe -Bönnsches Mitsingen e.V.“

Und so wird der letzte Tag am Sonntag:

  • 11:15 Uhr - Familiengottesdienst
  • 12:45 Uhr - Prinzengarde Vilich-Müldorf
  • 15:00 Uhr - Carillonmusik
  • 16:00 Uhr - Besuch vom Nikolaus
  • 17:00 Uhr - Musik: Lombardo Kess mit Schuss
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Die Moras lieben Kuba und Bonn
Die „guten Geister“ der Kommende Ramersdorf Die Moras lieben Kuba und Bonn