1. Bonn
  2. Beuel

Bonn: Olaf Thon plaudert mit Fußballfans in der Rheinbrücke​

Fußball-Weltmeister beim „Schalker Talk“ : Olaf Thon plaudert mit Fußballfans in der Rheinbrücke

Viel zu erzählen hat Fußball-Weltmeister Olaf Thon beim „Schalker Talk“ im Gasthaus Rheinbrücke. Und das Gasthaus ist bist auf den letzten Platz gefüllt.

Das Gasthaus Rheinbrücke ist bis auf den letzten Platz mit Fußballfans gefüllt. Ausnahmsweise dominieren hier jedoch nicht die Farben Rot-Weiß des 1. FC Köln. Die Fans des FC Schalke 04 tragen ihre blauen Trikots und erwarten hohen Besuch: Ein Fußballweltmeister hat sich in Beuel angekündigt. Olaf Thon ist zu Gast beim „Schalker Talk“, eine Gesprächsrunde, zu der sich zweimal im Jahr Fans von Schalke 04 im Gasthaus Rheinbrücke versammeln. 1990 gewann Olaf Thon mit der deutschen Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Italien. Für Schalke 04 absolvierte er insgesamt 333 Bundesligaspiele und erzielte 66 Tore. Dem Traditionsverein ist die Fußball-Legende noch heute sehr verbunden, als offizieller Repräsentant des Vereins und Leiter der Abteilung „Traditionself“.

Pünktlich um 19.04 Uhr soll es im Gasthaus Rheinbrücke losgehen – passend zum Gründungsjahr von Schalke 04. Doch Olaf Thon verspätet sich ein wenig. „Er hat versprochen vor 19.09 Uhr da zu sein“, sagt Dirk Solveen lachend in Anlehnung an Borussia 09 Dortmund, dem lokalen Rivalen von Schalke 04. Dirk Solveen hat den Abend im Gasthaus Rheinbrücke zusammen mit der Abteilung Mitgliederbetreuung von Schalke 04 organisiert. Der Beueler ist einer von bundesweit 24 Mannschaftsbetreuern von Schalke 04 und für die Region Bonn, die sich in diesem Fall von Leverkusen bis Koblenz erstreckt, zuständig.

Ziel des vor sechs Jahren eingerichteten Service „Mannschaftsbetreuung“ ist es, Vereinsmitgliedern, die nicht in Gelsenkirchen, der Heimatstadt von Schalke 04, wohnen, auch in ihrer Region einen Ansprechpartner für Fragen rund um den Verein zur Verfügung zu stellen. Rund 7000 Schalke-Fans sind in der Region Bonn, für die Solveen seit 2016 als Mannschaftsbetreuer zuständig ist, beheimatet. Zweimal im Jahr lädt Solveen zum „Schalker Talk“ in Beuel ein. Nachdem bereits der Stadionsprecher der Veltins-Arena sowie Vorstandsmitglieder und ehemalige Spieler von Schalke 04 zu Gast waren, freut sich Solveen zur sechsten Auflage des „Schalker Talk“ jetzt Olaf Thon begrüßen zu können. Die Stimmung unter den Fans ist fröhlich und ausgelassen, nur wenige Tage nach der Rückkehr von Schalke 04 ins Oberhaus. Der Wiederaufstieg nach einem Jahr 2. Liga steht natürlich auch im Fokus des Gesprächs, das Dirk Solveen mit Olaf Thon führt. „Der Fußballgott hatte ein Einsehen mit uns, dass Fans wieder zurück ins Stadion dürfen. Schalke 04 ohne die Fans ist nur die Hälfte wert“, blickt Thon auf die Spiele der vergangenen Wochen zurück, um anschließend die aktuelle Spielstärke, den Kader und die Vereinsführung unter die Lupe zu nehmen.

Beim Blick auf die kommende Saison zeigt er sich optimistisch: „Wenn es Vereine wie Freiburg und Bochum schaffen, sich mit wenig Geld in der 1. Liga zu halten, dann muss das bei uns doch auch passen“, sagt Thon. Wesentlich zum Wiederaufstieg beigetragen habe Stürmer Simon Terrode, der in 29 Spielen 29 Tore erzielte. „Den zu verpflichten war unser größter Schachzug“, meint Thon. Vor einigen Jahren noch stürmte Terrode für den 1. FC Köln. Dessen Fans freuen sich mit Sicherheit schon auf das Wiedersehen mit Schalke 04 in der Bundesliga, denn die letzten drei Duelle hatte der FC gewonnen.