1. Bonn
  2. Beuel

Bonn-Vilich: Betrunkener Autofahrer auf drei Rädern von Polizei gestoppt

Bonn-Vilich : Betrunkener Autofahrer auf drei Reifen von Polizei gestoppt

Am Dienstag hat die Polizei in Bonn-Vilich einen 37-jährigen Mann angehalten, der mit einem Promillewert von 1,8 in einem Auto mit lediglich drei Reifen fuhr. Er versuchte zudem, sich mit einem falschen Pass auszuweisen.

In Vilich hat die Polizei einen 37-jährigen Pkw-Fahrer gestoppt, der in einem Wagen mit einem fehlenden Reifen unterwegs war. Wie die Polizei erläuterte, fuhr der Mann den Einsatzkräften am Dienstagabend um 21.50 Uhr auf der Sankt Augustiner Straße nach Bonn entgegen. Da der linke vordere Reifen des Renaults fehlte, rollte das Auto dabei auf der Felge und sprühte Funken. Bevor die Einsatzkräfte ihn anhalten konnten, missachtete der offenkundig betrunkene Fahrer noch das Rotlicht einer Ampel.

Die Polizei maß bei dem 37-Jährigen, in dessen Fußraum eine Flasche Jägermeister lag, einen Promillewert von 1,8. Nachdem der Mann erfolglos versucht hatte, sich durch einen mutmaßlich gefälschten italienischen Ausweis auszuweisen, brachten ihn die Einsatzkräfte aufs Polizeipräsidium. Weil überdies Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum vorlagen, entnahm ihm eine Ärztin dort zwei Blutproben. Darauf wurde der Mann vorläufig festgenommen, da er sich gemäß Mitteilung der Polizei offenbar illegal in Deutschland aufhält.

Weil ein Reifen fehlte, rollte der Pkw auf der Felge. Foto: Polizei Bonn

Gegen den 37-Jährigen wurde zudem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Urkundenfälschung eingeleitet. Gegen die Halterin des Renaults ermittelt die Polizei nun ebenfalls. Sie muss zudem die Abschleppkosten für den Renault übernehmen.