1. Bonn
  2. Beuel

Benefiz-Gala im Pantheon-Theater: Bürgerstiftung feiert runden Geburtstag

Benefiz-Gala im Pantheon-Theater : Bürgerstiftung feiert runden Geburtstag

Die Kirchliche Bürgerstiftung Beuel feierte ihr zehnjähriges Jubiliäum im Pantheon. Der Termin für die nächste Nostalgiesitzung wurde auch bekannt gegeben.

Lange ist es nicht mehr bis zum 11.11. – zu Allerheiligen hielt es schon jetzt rund 200 Beueler nicht mehr in den Sitzen. Unter dem Motto „Kumm mer drinke uch met denne die im Himmel sin“ feierte die Kirchliche Bürgerstiftung Beuel - Johanes Nepomuk im Pantheon ihr zehnjähriges Stiftungsjubiläum. Das Motto ist eine Anlehnung an das Lied „Alle Jläser huh“ von Kasalla. Durch den Abend führte Radiomoderatorin Jasmin Lenz.

Herzlich wurde am Montagabend gesungen und gelacht. Unter den Gästen waren Beueler Persönlichkeiten wie Bezirksbürgermeisterin Lara Mohn und Pfarrer Wilfried Evertz. Den Startschuss für die bunte Unterhaltung machte Künstler JP Weber, der die Besucher mit seinem feinsinnigen Gesangsvortrag begeisterte. Nicht umsonst wird er von vielen nur „Die Flitsch“ genannt: Denn er ist ein wahrer Virtuose an der Mandoline, die er von Hans Süper persönlich geschenkt bekam. Lauthals sagen die Gäste bei Songs wie „Der letzte Wagen es immer ne Kombi“ mit.

Im Anschluss sollte eigentlich der Katholische Diakon und Büttenredner Willibert Pauels passend zum Feiertag über den Humor und das Lachen als Antwort auf die Bedrohung des Todes sprechen. Aus gesundheitlichen Gründen musste „ne bergische Jung“ kurzfristig absagen. Für ihn sprang Björn Heuser ein, der seinen Auftritt einfach verlängerte. Mit seinem Mitsingkonzert zog der Sänger schnell die Beueler in seinen musikalischen Bann. Bekannte Lieder wie „Uch met denne die im Himmel sin“ wurden angestimmt. Zudem wurde in einem Stiftungstalk über die aktuelle Arbeit der Stiftung und die Perspektiven für die Zukunft gesprochen.

Bezirksbürgermeisterin Lara Mohn lobte die Nepomuk-Stiftung und nannte ihr bürgerschaftliche Engagement „den Kit der unseren Stadtbezirk zusammenschweißt und der viel Dinge in Bewegung setzt, die vielleicht sonst nicht so klappen“. So habe sich die Stiftung auf die Fahne geschrieben, vielfältig Brücken zwischen verschiedenen Menschen aus der Stadtgesellschaft zu bauen. „Das Besondere an der Stiftung ist, dass man hier in Beuel sehr nah an den Menschen sind und unbürokratisch und schnell Hilfe leisten können. Unsere Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie sofort Wirkung zeigen. Ob das nun die Waldwochen in Kitas sind oder unser stiftungseigenes Lernpaten-Projekt oder wir zusammen mit der Caritas in Bonn Projekte initiieren, wo unser Engagement direkt bei den Familien und Menschen ankommt, die unsere Hilfe benötigen“, sagte Friedhelm Kruth, zweiter Vorsitzender und Pressesprecher der Bürgerstiftung.

Am Abend wurde auch der neue Termin für die bereits fünfte Nostalgiesitzung bekannt gegeben. Unter dem Motto „da sing, lach und danz ich“ wird die Sitzung am 2. Februar 2022 um 17.30 Uhr im Zeughaus der Beueler Stadtsolldaten stattfinden. Der Vorverkauf ist am Mittwoch, 12. Januar 2022, ab 17 Uhr im Erdgeschoss des Beueler Rathauses. Die Organisatoren sind das Beueler Stadtsoldaten-Chor, die Kirchliche Bürgerstiftung Beuel und der General Anzeiger. 160 Eintrittskarten stehen zur Verfügung, die traditionell schnell vergriffen sein werden.