1. Bonn
  2. Beuel

Festhochamt an Silvester: Cello und Kontrabass begleiten die Sänger

Festhochamt an Silvester : Cello und Kontrabass begleiten die Sänger

Der Ennert-Vocalis-Chor gestaltet erstmals den musikalischen Teil des Silvester-Festhochamts in St. Adelheid. Besucher zeigten sich begeistert.

Am letzten Tag eines Jahres wird seit vielen Jahren in St. Adelheid in Pützchen ein Hochamt gefeiert. Doch dieses Jahr war an Silvester nicht „procedure as every year“ angesagt, zumindest nicht in der Kirche. Denn dieses Mal gab es eine Neuerung: der Ennert-Vocalis-Chor unter der Leitung von Marita Hersam durfte die Messe musikalisch gestalten. Und, um es gleich vorweg zu sagen, das kam bei den Gottesdienstbesuchern sehr gut an. Der Schlussapplaus für den Chor und die musikalische Begleitung sprach Bände.

Der Ennert-Vocalis-Chor wurde durch die Initiative der Seelsorgebereichsmusikerin Marita Hersam 2006 gegründet. Der Chor ist im gesamten Seelsorgebereich „Am Ennert“ kirchenmusikalisch aktiv. Das Repertoire umfasst sowohl geistliche als auch weltliche Chormusik. „Da der Chor bereits seit zehn Jahren existiert, haben wir natürlich auch Weihnachtslieder im Repertoire. In jedem Jahr kommen neue hinzu“, berichtet Silvia Link, Bildungsbeauftragte von St. Adelheid am Pützchen, die von Anbeginn im Chor mitsingt. „In diesem Jahr war das Einüben von drei Liedern moderner Komponisten in die Probenarbeit seit Oktober integriert. Eine musikalische Herausforderung war das ‚Cantemus‘ von Karl Jenkins, einem der erfolgreichsten zeitgenössischen Komponisten Großbritanniens.“

Begleitet wurde der Chor von den beiden Instrumentalisten Markus Quabeck (Kontrabass) und Petros Sargisian (Cello), was eine tolle Ergänzung und Unterstützung für den Chor war. Die stimmungsvollen Instrumentalstücke von den beiden, zusammen mit Marita Hersam an der Orgel, kamen gut an.

Dass auch dem Chor die musikalische Begleitung der Messe gut gefallen hat, zeigt der Ausspruch von Silvia Link: „Gerne wird der Chor Ende 2017 wieder dabei sein.“ Mit dem Schlussapplaus hat die Gemeinde dafür abgestimmt, dass der Chor an Silvester 2017 erneut dabei sein muss.