Verstecktes Märchenschloss in Ramersdorf „Die Kommende ist der Diamant von Bonn“

Ramersdorf · Salvatore Luca hat die Kommende Ramersdorf Stück für Stück restauriert und für seine Gäste hergerichtet. Warum Paare zum Heiraten besonders gerne in das ehrwürdige Gemäuer kommen und wie am Schloss der Autobahnlärm bekämpft wird.

 Schlossherr Salvatore Luca (links) und Tourguide Wilfried Mermagen vor der Kommende Ramersdorf.

Schlossherr Salvatore Luca (links) und Tourguide Wilfried Mermagen vor der Kommende Ramersdorf.

Foto: Benjamin Westhoff

Wer mit Wilfried Mermagen eine Hotelführung unternimmt, taucht tief ein in die Geschichte der Kommende Ramersdorf, die 1230 erstmalig urkundlich erwähnt wurde. Der Tourguide, der auch Vorsitzender des Bürgervereins Ramersdorf ist, findet die Vorstellung faszinierend, welche Schlossherren die Kommende bereits bewohnten – angefangen bei den Vertretern des Deutschen Ordens, die das Gemäuer als Verwaltungssitz nutzten, um Zölle und Pachteinnahmen zu verwalten.