1. Bonn
  2. Beuel

Osterkirmes in Beuel: Doppelt so lang wie Pützchens Markt

Osterkirmes in Beuel : Doppelt so lang wie Pützchens Markt

Bezirksbürgermeister Wolfgang Hürter eröffnet zum letzten Mal die Osterkirmes, bevor er sein Amt abgibt. Ein prüfender Blick, vier gezielte Schläge und schon hatte Hürter das erste Fässchen angestochen.

Das könne man im Grunde niemanden beibringen, allein die Übung mache hier den Meister, ulkte Hürter. Für ihn war es das letzte Mal, dass er bei der Traditionskirmes am Beueler Rheinufer offiziell den Hammer schwingen durfte. Wie zu Beginn der Legislaturperiode abgesprochen, wird Hürter im Sommer das Amt an einen seiner Stellvertreter Guido Deus oder Werner Rambow weitergeben. "Die haben sicher auch bald Routine darin, schließlich assistierten sie mir schon oft genug beim Fassfesthalten", so Hürter.

Mit dem Fassanstich ist die Osterkirmes eröffnet. "Wir werden nun jeden Tag ein schönes Kirmesvergnügen bieten. Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Brücke, findet sie nun schon zum zweiten Mal in ihrer ursprünglichen Größe statt", sagte Peter Barth, Mitorganisator der Bonner Veranstaltungs-Arbeitsgemeinschaft (ArGe).

Schon während Hürter zum Anschlag ausholte, drehte sich das Riesenrad, das Flugkarussell The Aviator und das rasante Fahrgeschäft Breakdance mit ihren ersten Besuchern im Kreis. Auch für kleine Besucher gibt es mit den vielen Kinderkarussells und dem Babyflug spannende Attraktionen.

"Wahnsinn, ich freu' mich immer auf Pützchens Markt, aber die Osterkirmes verkürzt einem wirklich schön die Zeit bis dahin", schwärmte Sebastian (12) nach seiner ersten Autoscooterfahrt.

Die Osterkirmes ist doppelt so lang wie Pützchens Markt und bis Dienstag, 10. April, geöffnet; freitags und samstags von 12 bis 24 Uhr, sonntags und Ostermontag von 11 bis 23 Uhr sowie wochentags von 14 bis 22 Uhr. Am Samstag, 7. April, beginnt kurz vor 22 Uhr das große Höhenfeuerwerk.