1. Bonn
  2. Beuel

Abend der Nepomuk-Stiftung: Druckluft spielten für den guten Zweck im Pantheon

Abend der Nepomuk-Stiftung : Druckluft spielten für den guten Zweck im Pantheon

Die WDR-Moderatorin Yvonne Willicks hat beim Abend der Nepomuk-Stiftung in Beuel aus dem Nähkästchen geplaudert. Die Band Druckluft hatte einen Auftritt.

„Kultur genießen und Gutes bewirken“, so lautete das Motto eines unterhaltsamen Stiftungsabends der kirchlichen Bürgerstiftung Johannes Nepomuk im Beueler Pantheon-Theater. WDR-Moderatorin und Buchautorin Yvonne Willicks las aus ihrem Buch „Glaube ganz einfach“ und sprach darüber, dass der Glaube auch im Alltag viel präsenter ist, als man oft meint. Unterhaltsame Musik bot im zweiten Teil des Abends die Beueler Brass- und Performanceband Druckluft. Der Reinerlös kam der Arbeit der Stiftung zugute.

Das Pantheon stellte seinen Saal kostenlos zur Verfügung. Eine Erbschaft aus der Beueler Kirchengemeinde und einem Stifterabend ist es zu verdanken, dass die Stiftung mit dem Vermögen von 50.000 Euro gegründet werden konnte. Dieses Vermögen, so die Grundideen von  Stiftungen, muss erhalten bleiben, der Zinsgewinn davon auf dem Kapitalmarkt ist der Betrag, mit dem die Stiftung ihre Ziele verwirklichen kann. „Wir haben es geschafft“, so Jochen Vetter, der für die Finanzen der Stiftung verantwortlich zeichnet, „nicht nur keine Strafzinsen zahlen zu müssen, sondern sogar eine kleine Rendite zu erwirtschaften.“

Die Stiftung ist jedoch auf Spenden angewiesen, um helfen zu können. Diese sind steuerlich absetzbar. „Die Johannes-Nepomuk-Stiftung möchte das Engagement der Gemeinde für den Stadtteil Beuel vor allem in den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Caritas sowie Familien und Senioren unterstützen“, berichtet Friedhelm Kruth, 2. Vorsitzender und Pressesprecher der Stiftung.

Aktuelle Projekte derzeit sind die Waldwochen und Lernpaten. Jedes Jahr ermöglicht die Johannes-Nepomuk-Stiftung einem Beueler Kindergarten eine Waldwoche, in der die Kinder mehrere Tage unter pädagogischer Anleitung den Wald kennenlernen und erforschen. Lernpaten sind Bildungspartner für Kinder in der Grundschule, die mithelfen, dass alle Kinder einen guten Start ins Leben haben. Schülerinnen und Schüler des Kardinal-Frings-Gymnasiums engagieren sich für Kinder der Josefsschule. „Gerade im Aufbau befindet sich eine Lernpatenschaft des Sankt-Adelheid-Gymnasiums für die Marktschule in Pützchen“, kündigte der Vorsitzende Ralf Birkner an.

Die Stiftung hat folgende Projekte unterstützt: Kinderstadt Mini-Beuel, 1. Beueler Nostalgie-Sitzung, Sanierung im Don-Bosco-Jugendheim, Ausstellung zum Thema Armut, Sankt Martins-Feier im Beueler Stadion, Licht- und Tonanlage im Pfarrheim Sankt Josef, um nur einige zu nennen. Yvonne Willicks sparte bei ihrer Buchpräsentation nicht mit unterhaltsamen Anekdoten: Katholisch sei sie eher zufällig geworden, Taufe und Erstkommunion von ihr und ihrer Schwester hätten an einem Tag stattgefunden und ihren Mann lernte sie obendrein in der Kirche kennen („Ich hatte alles in der Kirche, nur keinen Sex. Geknutscht haben wir auf dem Parkplatz.“). Die Messen habe sie oft als langweilig empfunden und Frauen sollten stärker in die katholische Kirche eingebunden werden. „Wer auf Gott vertraut, hat nicht auf das schlechteste Pferd gesetzt“, sagte sie. Wer im zweiten Teil zudem Druckluft gehört hat, hat sich sicher nicht gelangweilt.