Polizeikontrollen in Bonn und der Region Ein Verdächtiger geht ins Netz

BEUEL/REGION · Ein Verdächtiger, zu dem ermittelt wird, 82 überprüfte Autos, acht Personenkontrollen, drei kleinere Verstöße und Ordnungswidrigkeiten: Das ist die Bilanz der Kontrollaktion in Beuel, Bad Honnef und Königswinter, mit der die Polizei am Dienstag Flagge gegen Wohnungseinbruch zeigte.

 Kontrollstelle: An der Siegburger Straße, Ecke Friedenstraße überprüft die Polizei die Autofahrer.

Kontrollstelle: An der Siegburger Straße, Ecke Friedenstraße überprüft die Polizei die Autofahrer.

Foto: Roland Kohls

Bonner Polizei (Bonn, Bad Honnef, Königswinter und der linksrheinische Rhein-Sieg-Kreis) 2011 in den ersten sechs Monaten rund 1200 Einbrüche, waren es im Vergleichszeitraum 2012 rund 1500. "Das ist aber kein Trend unserer Behörde, das ist ein landes- und bundesweiter Trend", so Schuster.

Die rechtsrheinischen Kontrollen erfolgten flächendeckend, aber gezielt. "Einbrecher sind häufig am späten Nachmittag und frühen Abend unterwegs, wenn sie davon ausgehen, dass die Häuser leer stehen", erklärte Schuster. Deswegen werde verstärkt in diesem Zeitraum kontrolliert. Die Täter seien aus der Umgebung, teilweise agierten sie aber auch überregional, weswegen man eng mit anderen Behörden zusammenarbeite.

Auch die Orte, an denen die Stationen eingerichtet werden, werden nicht zufällig ausgesucht. "Es gibt Gebiete, die stärker belastet sind als andere", sagte Schuster. Ortsteile, die an einer Durchfahrtsstraße liegen oder eine gute Autobahnanbindung haben, sind zum Beispiel stark gefährdet.

Das gilt auch für das Pützchener Wohn- und Gewerbegebiet an der Siegburger Straße, Ecke Friedenstraße, wo die die Polizei gestern eine der zahlreichen Kontrollstellen einrichtete. Mehrere Fahrer samt Autos wurden pro Minute überprüft. Nach welchen Kriterien sich entscheidet, wer rausgewunken wird und wer nicht - dazu wollte Schuster nichts Genaues sagen. Nur so viel: "Man kann es schwer an Äußerlichkeiten festmachen." So sei unter anderem die Einschätzung der Beamten, die über jahrelange Erfahrung verfügen, wichtig.

Wie kann ich mich gegen Einbruch schützen? Diese Frage wird bei Veranstaltungen im Polizeipräsidium, Königswinterer Straße, beantwortet. Nächster Termin ist Freitag, 2. November, 14 Uhr. Anmeldung: Rufnummer 0228/15 76 76 oder per Mail KVorbeugung.Bonn@polizei.nrw.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort