1. Bonn
  2. Beuel

Handel meets Gastro in Beuel: Einkaufen als Event

Handel meets Gastro in Beuel : Einkaufen als Event

Einkaufen bei Musik und Häppchen – das ist in diesem Sommer in Beuel möglich. An drei Abenden veranstalten Händler und Gastronomen das Event „Handel meets Gastro“.

„Handel meets Gastro“ – mit dieser abendlichen Eventreihe wollen Beueler Gastronomen und Ladenbesitzer potenzielle Kunden zu sich locken. Der erste der drei Termine fand am vergangenen Donnerstag statt. Die Kooperation wurde durch Zentrenmanagerin Sophie Büchner im Rahmen des Sofortprogramms zur Stärkung der Innenstädte und Zentren der Landesregierung Nordrhein-Westfalen organisiert. „Mit dieser und weiteren Aktionen soll die Beueler Innenstadt attraktiver werden“, so Arnulf Marquardt-Kuron von der städtischen Wirtschaftsförderung. Der Einzelhandel sei durch das Sommerloch gebeutelt. Marquardt-Kuron: „Deshalb ist es gut, dass Gastronomen und Einzelhändler sich in dieser Zeit zusammentun“.

Auch Bezirksbürgermeisterin Lara Mohn besuchte am Donnerstagabend die teilnehmenden Geschäfte in der Friedrich-Breuer-Straße und sprach mit den Händlern. „Wir haben in Beuel ganz viele tolle Geschäfte und wollen, dass die Beueler Innenstadt belebt bleibt“, so Mohn. Die Konkurrenz durch den Onlinehandel habe sich in Pandemie-Zeiten nochmals verstärkt. „Daher muss man jetzt ein Einkaufserlebnis schaffen, die Menschen locken und ihnen zeigen, dass man hier etwas Tolles erleben kann“.

Shoppen mit Musik

Bei der ersten Ausgabe der Eventreihe nahmen fünf Geschäfte teil. Insgesamt habe Büchner 15 Zusagen für alle drei Abende vorliegen. „Bei jedem Event sollen immer andere Geschäfte teilnehmen, aber wenn ein Händler bei allen drei Terminen mitmachen möchte, ist das auch möglich“, erklärte die Zentrenmanagerin.

Ursprünglich war die Veranstaltungsreihe als ein Event geplant. „Die Idee war es, eine Veranstaltung zu anzubieten, die den Handel belebt und die die Beueler anspricht“, sagte Büchner. Bei einem Vernetzungstreffen für Gewerbetreibende im März sprachen sich die Händler auch für die Einbindung der Gastronomie aus. Das Event sollte zudem an mehreren Tagen stattfinden. „Die Gastronomie kann sich hier präsentieren, die Leute gehen einkaufen und lokale Musiker zeigen ihr Können“, so Büchner.

Schellsons Kochmanufaktur, mit Sitz in der Königswinterer Straße 116, stellte in einigen Läden Häppchen bereit, die die Gäste beim Einkauf verkosten durften. Darunter waren auch kleine Teigförmchen, die mit Ratatouille gefüllt waren. Im Fachgeschäft HimalayaCrafts konnten die Gäste Spezialitäten aus dem Himalaya probieren. Dort stellte auch ein nepalesischer Künstler seine Werke aus. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgten Musiker, die vor den Geschäften mit ihren Instrumenten Stellung bezogen hatten. Darunter war die Band „Fatimarie“ sowie Sänger und Komponist Bastian Korn, der auf seinem Klavier vor dem Fitnessstudio planB-sports spielte. Das Duo „Rock’n Roll-Maschine“ bestehend aus Ralf Reifenberg und Michael Hommerich spielte derweil rockige Stücke vor dem Juweliergeschäft Klein. „Wir müssen die Straße wieder für uns entdecken und wiedererobern. Ich danke den Geschäftsleuten in Beuel für ihr Engagement“, sagte Reifenberg. Passend zum stürmischen Wetter spielte das Duo den Song „Sunny“.

Dankbar für die Unterstützung der Stadt

„Ich finde das Event sehr wichtig, dadurch kann mein Laden bekannter werden und es kommen mehr Menschen“, so Namgel Sherpa, Inhaber des Ladens „HimalayaCrafts“. Es sei gut, so eine Unterstützung von der Stadt Bonn zu bekommen.

„Es ist toll, dass es in Beuel Events gibt, die auf uns Einzelhändler abgestimmt sind. Natürlich wollen wir nach der Pandemie verstärkt auf uns aufmerksam machen und den Kunden etwas Gutes tun“, sagte Natascha Tamm. Die Inhaberin des Modegeschäfts „Nina und Co“ hatte für ihre Kunden kleine Geschenktüten bereitgelegt. „Ich finde es sehr gut, dass so ein Event ausprobiert wird. Inwieweit uns das etwas bringt, kann ich noch nicht absehen, da es sich ja um die erste Veranstaltung dieser Art handelt“, sagte Claudia Klein, Inhaberin vom Familienunternehmen Juwelier Klein. „Ich erhoffe mir aber, dass die Kunden wieder auf Beuel und die Geschäfte aufmerksam werden“.