1. Bonn
  2. Beuel

Ennert: Suchaktion nach Bericht über möglichen Flugzeugabsturz

Bericht über womöglich abgestürztes Flugzeug : Einsatzkräfte beenden Suchaktion im Ennert

Einsatzkräfte haben ein Waldstück im Ennert abgesucht, nachdem es einen Bericht über einen möglichen Flugzeugabsturz in dem Waldgebiet gab. Eine Augenzeugin hatte sich bei der Polizei gemeldet.

Rettungskräfte haben die Suchaktion im Ennert nach Angaben der Polizei am Nachmittag abgebrochen. Zuvor hatten sie rund eineinhalb Stunden lang das Areal abgesucht, nachdem es einen Augenzeugenbericht über einen möglichen Flugzeugabsturz gegeben hatte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Robert Scholten gab es keine Anhaltspunkte für einen Absturz. Eine Spaziergängerin hatte sich gegen 13.45 Uhr gemeldet, die angab, ein trudelndes Flugzeug gesehen zu haben. Dieses sei hinter einem Hang verschwunden und nicht wieder aufgetaucht. Auch wenn sich der Absturz nicht bestätigt habe, sei der Hinweis der Frau dennoch richtig gewesen, sagte Scholten.

Einsatzkräfte haben von einer Halle an der Holtdorfer Straße aus eine Suchaktion im Ennert gestartet, nachdem es einen Bericht über einen möglichen Flugzeugabsturz gab. Foto: Matthias Kehrein

An der Suche beteiligt waren unter anderem Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr. Aus der Luft suchten die Rettungshubschrauber "Christoph 3" aus Köln und "SAR 41" vom Bundeswehr-Fliegerhorst Nörvenich. Auch Wärmebildkameras wurden eingesetzt.

Ausgangspunkt der Suchaktion war eine Halle an der Holtdorfer Straße. Abgesucht wurde das Areal zwischen Oberkasseler Straße und dem Ennert-Waldstück. Bei dem Flugzeug handelte es sich nach Aussage der Augenzeugin um ein Kleinflugzeug mit einem Werbebanner.

Der Pilot, der in dem Bereich üblicherweise solche Flüge durchführe, sei kontaktiert worden. Er sei zu der Zeit aber nicht in der Luft gewesen. Die Feuerwehr Bonn habe außerdem die umliegenden Flughäfen und Flugplätze sowie die Deutsche Flugsicherung abgefragt. Doch auch dort wurde kein Flugzeug vermisst.