1. Bonn
  2. Beuel

Folgen des S13-Ausbaus: Pendler in Beuel müssen Busse nehmen

Sperrung wegen des S13-Ausbaus : Pendler in Beuel müssen den Bus nehmen

Wegen der gesperrten Bahntrasse auf der rechten Rheinseite müssen Pendler unter anderem am Beueler Bahnhof auf Busse umsteigen. Sie fahren zwischen Troisdorf und Niederdollendorf.

Der Fahrplan für den Schienenersatzverkehr auf der rechten Rheinseite hat es in sich: Ganze 36 Seiten umfasst das im Internet abrufbare Dokument für die Strecke zwischen Troisdorf und Niederdollendorf. Auf ihr müssen noch bis Montagfrüh, 30. August, die Linien RE8 und RB27 ersetzt werden. Das Angebot an Bussen ist groß, vor allem zu den Stoßzeiten morgens und am frühen Abend. Einige halten an allen Haltestellen, die sonst auch von den Zügen bedient werden, Schnellbusse fahren wochentags in einem Rutsch durch.

Das scheint nach langer Vorplanung durch die Bahn auch alles gut zu klappen. Am Beueler Bahnhof ging es am Freitagmorgen recht ruhig zu. Anfangs sei es aber etwas schwierig gewesen, erinnert sich Gabriele Klein vom Stehcafé gegenüber der Haltestelle. Es habe sich alles über die ersten Tage einspielen müssen. Freitags sei es aber generell ruhiger, weil wohl zahlreiche Pendler im Homeoffice arbeiteten, vermutet sie. „Viele fahren auch über Bonn, weil sie ihren Anschluss nicht verpassen wollen“, denkt Klein. Aber auch am Hauptbahnhof auf der anderen Rheinseite verlief der Berufsverkehr dadurch normal.

DB zeigt sich zufrieden mit dem Ersatzverkehr

Manchmal sind die Busse im Auftrag der Bahn nicht richtig ausgeschildert, „manchmal steht da gar nichts drauf, einmal war Schulbus zu lesen“, sagt Klein und schmunzelt. Da sei der Fahrer dann herausgekommen und habe seine Fahrgäste winkend hereingebeten. Mit dem Verlauf ist die Bahn zufrieden: „Uns liegen keine negativen Meldungen zum Schienenersatzverkehr vor“, sagte eine Sprecherin am Freitagnachmittag. Wie sich der von der Lokführergewerkschaft GDL am Freitag angekündigte Streik für nächste Woche Montag bis Mittwoch auf den Ersatzverkehr auswirkt, ist noch unklar.

Während in Geislar die Brücke Hammstraße eingesetzt wurde, gingen auch am Beueler Bahnhof die Arbeiten weiter: Dort werden derzeit die neuen Gleise der S-Bahn auf die Ostseite des Bahnhofs verlegt. An mehreren Stellen drehen sich während der Sperrung die Bagger an Straßen- und Eisenbahnüberführungen. An der Gerhardstraße in Vilich stehen Straßenbauarbeiten an, um die neue Unterführung im nächsten Jahr ans Straßennetz anzubinden.

Nach Angaben der Bahn ist der Fernverkehr von der Streckensperrung nicht betroffen. Der Fahrplan für den Ersatzverkehr kann auch im Internet eingesehen werden.