Vor dem EM-Spiel Deutschland gegen Schottland Für welche Mannschaft eine Deutsch-Schottin aus Bonn am Freitag mitfiebert

Schwarzrheindorf · Die Deutsch-Schottin Louise Webersinke und ihr Mann Jeroen Montenegro freuen sich auf die Fußball-Europameisterschaft. Was die internationale Familie an Schottland und vor allem an Edinburgh so mag.

 Freuen sich auf das Auftaktspiel Deutschland gegen Schottland: Louise Webersinke und Jeroen Montenegro. Ihre Kinder Zoe und Leo zeigen auf dem Globus auf Edinburgh, die Heimatstadt von Louises Großeltern.

Freuen sich auf das Auftaktspiel Deutschland gegen Schottland: Louise Webersinke und Jeroen Montenegro. Ihre Kinder Zoe und Leo zeigen auf dem Globus auf Edinburgh, die Heimatstadt von Louises Großeltern.

Foto: Meike Böschemeyer

Wenn am Freitag, 14. Juni, Deutschland im Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft auf Schottland trifft, schlagen zwei Herzen in der Brust von Louise Webersinke. „Meine Mama kommt aus Schottland“, sagt die 31-jährige Schwarzrheindorferin mit britischem Pass und schottischen Wurzeln. „Und meine Großeltern leben immer noch in Edinburgh.“