Erlös der Beueler Nostalgiesitzung Wie der Karneval dem Familien-Momente-Projekt hilft

Beuel · Bei der sechsten Nostalgiesitzung von Stadtsoldaten, General-Anzeiger und Bürgerstiftung sind 2000 Euro zusammengekommen. Die Spenden der Karnevalisten gehen diesmal an das Familien-Momente-Projekt. Was dahinter steckt.

Freuen sich darüber, dass das Projekt Familien-Momente unterstützt wird (von links): Holger Willcke, Hans Hallitzky, Ralf Birkner und Evi Zwiebler.

Freuen sich darüber, dass das Projekt Familien-Momente unterstützt wird (von links): Holger Willcke, Hans Hallitzky, Ralf Birkner und Evi Zwiebler.

Foto: Benjamin Westhoff

Die Johannes-Nepomuk-Stiftung freut sich über die großzügige Spende in Höhe von 2000 Euro aus den Erlösen der sechsten Nostalgiesitzung. Das Gemeinschaftsprojekt des Beueler Stadtsoldaten-Corps Rot-Blau, des Bonner General-Anzeigers und der Beueler Bürgerstiftung Johannes Nepomuk will karnevalistisches Brauchtum pflegen und gleichzeitig Gutes tun.

Durch den Verkauf von speziell für die Nostalgiesitzung gefertigten Pins wurden diesmal 1600 Euro eingenommen. Gestiftet wurden die Pins von der Volksbank KölnBonn e.G. Das Beueler Stadtsoldaten-Corps Rot-Blau rundete die Summe um 400 Euro auf, sodass insgesamt 2000 Euro an die Johannes-Nepomuk-Stiftung für ihr Familien-Momente-Projekt überreicht werden konnten.

Wie das Geld investiert wird

Evi Zwiebler, die Projektbeauftragte der Stiftung, erläuterte, wie der Betrag eingesetzt wird: „In den Sommerferien werden wir wieder Familien die Möglichkeit bieten, eine gemeinsame Freizeit zu genießen. Bedacht werden Familien, die sonst nicht die Möglichkeit hätten, einen Tag in den Sommerferien gemeinsam Urlaub vom Alltag zu machen und ein besonderes Erlebnis zu genießen.“ Die Johannes-Nepomuk-Stiftung bedankt sich bei allen Beteiligten und Spendern für die Unterstützung. Die Spenden ermöglichen es, vielen Familien eine unvergessliche Zeit zu bescheren und den sozialen Zusammenhalt in die Familiengemeinschaft zu stärken.

Besondere Momente für Familien in schwierigen Situationen

Viele Familien können sich Ferien oder Ausflüge finanziell nicht leisten. Um diesen Familien zu helfen, hat die kirchliche Bürgerstiftung Beuel das Projekt Familien-Momente ins Leben gerufen.

Ob alleinerziehend mit einem Kind oder als große Patchwork-Familie – das Projekt bietet individuelle Erlebnisse, wie einen Besuch im Kölner Zoo oder einen Ausflug in den Kletterwald. Einmal solch einen besonderen Moment und das gemeinsame Erlebnis als Familie zu spüren, das wird durch das Familien-Momente-Projekt ermöglicht und durch Spenden finanziert.

Wintereinbruch am Tag der Sitzung

Die sechste Nostalgiesitzung wird so schnell niemand vergessen, denn es gab starken Schneefall. Man dachte sogar über eine Absage der Sitzung nach, aber bereits am Vormittag rief der älteste Künstler Willi Armbruster (90) an und teilte mit: „Ich komme auf jeden Fall ins Zeughaus. Der Schnee, und sei er noch so hoch, wird mich nicht aufhalten können." Am Ende kamen alle Künstler, und auch die Gäste ließen sich nicht aufhalten – kurzzeitig standen sogar Langlaufskier im Foyer. Durch das Programm führten die drei Senatoren der Sitzung, Hans Hallitzky, Holger Willcke und Ralf Birkner.

Alle Künstler, die bei der Nostalgiesitzung auftreten, verzichten auf ihre Gage, um den gemeinnützigen Charakter der Veranstaltung zu unterstützen. Der Eintritt zur Sitzung ist frei. Im Gegenzug wird von den Teilnehmenden eine symbolische Spende erbeten, die vollständig einem guten Zweck zugutekommt.

Der Termin für die siebte Nostalgiesitzung steht bereits: Mittwoch, 5. Februar 2025.