1. Bonn
  2. Beuel

Löscheinheit Beuel: Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr ist saniert

Löscheinheit Beuel : Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr ist saniert

Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Beuel ist umfassend saniert worden. 35 Männer und Frauen umfasst die dortige Löscheinheit. Diese profitieren von der Modernisierung.

Bis auf die Außenwände ist alles neu: Das Feuerwehrgerätehaus der Löscheinheit Beuel der Freiwilligen Feuerwehr Bonn ist im vergangenen Jahr aufwendig saniert worden. Am Montagabend übergaben Architekt Florian Krüger und Feuerwehrchef Jochen Stein gemeinsam mit dem Beueler Bezirksbürgermeister Guido Déus das Gebäude an die ehrenamtlichen Wehrleute. Die Liegenschaft an der Siegburger Straße liegt direkt vis-à-vis den Theaterwerkstätten und in unmittelbarer Nähe zum Pantheon. Das Gebäude dient seit 1986 als Gerätehaus.

Nachdem man Schäden an dem Haus bemerkt hatte, entschied sich das städtische Gebäudemanagement zu einer Generalsanierung: „Lediglich die Außenwände des Gebäudes sind erhalten geblieben, alles andere ist jetzt auf dem neuesten Stand“, berichtete Löscheinheitsführer Peter Faßbender. Dazu gehöre der neue versiegelte Fliesenboden genauso wie die Absauganlage für Fahrzeugabgase.

Neue Absauganlage schützt die Wehrleute

Weil die Hydraulik der Fahrzeuge vor dem Einsatz Druck aufbauen muss, müssen die Motoren der Feuerwehrwagen bereits in der Halle gestartet werden. Dank der Absauganlage ist das nun nicht mehr mit Beeinträchtigungen für die Wehrleute verbunden; beim Losfahren werden die Abluftschläuche ohne menschliches Zutun von den Auspuffrohren getrennt, auch das Hallentor öffnet und schließt sich automatisch.

Eine Schwarz-/Weiß-Trennung gibt es jetzt in den Umkleideschränken. Das bedeutete ein weiteres Stück Komfort und Sicherheit für die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr, so Faßbender. Für die Arbeitskleidung hält jeder Spind ein großes Fach auf der linken Seite bereit, für die eigenen Klamotten ein kleineres Fach rechts. Außerdem sind die Sozialräume nun konsequent von der Halle und den Spinden getrennt. Viel Strom sparen dürfte wohl die LED-Deckenbeleuchtung, außerdem hat die Feuerwehr nun auch selber eine Brandmeldeanlage in ihrem Domizil. Die Kosten für die Maßnahme konnte die Stadt Bonn am Dienstag auf Nachfrage nicht nennen.

Während der achtmonatigen Bauphase hatten die Freiwilligen Unterschlupf bei ihren Kollegen in der Feuerwache 2 in der Maarstraße gefunden: Er freue sich trotz der guten und unkomplizierten Interimslösung darüber, dass die Kameraden nun wieder von ihrer Stammwache aus arbeiten können, so Stein bei der Übergabe.

Die Löscheinheit Beuel ist eine von 18 Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet und bildet mit den Freiwilligen Wehren aus Geislar, Holtorf, Holzlar und Oberkassel sowie der Berufsfeuerwehr den Wachkreis 2. Die Einheit verfügt über zwei Löschfahrzeuge, einen Schlauchwagen und ein Mannschaftstransportfahrzeug sowie die beiden Mehrzweckboote Beuel 1 und 2. 35 Wehrleute engagieren sich in der Einsatzabteilung, 15 arbeiten in der Ehrenabteilung und 24 Jungen und Mädchen leisten in der Jugendfeuerwehr ihren Dienst.