1. Bonn
  2. Beuel

Gesamtschule Bonn-Beuel: Ermittlungen wegen Drogen am Steuer

Gesamtschule Bonn Beuel : 21-Jähriger ohne Führerschein fährt nach Drogenkonsum Auto

Nach einer Kontrolle an der Gesamtschule Bonn-Beuel wird gegen einen 21-Jährigen ermittelt. Er soll Auto gefahren sein, obwohl er Drogen konsumiert hatte und gar keinen Führerschein besitzt. Außerdem fand die Polizei weitere Drogen bei ihm.

Am Dienstagabend hat die Zivilstreife der Polizeiwache Ramersdorf gegen 22:55 Uhr einen VW Polo auf dem Gelände der Integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel kontrolliert. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Fahrers und der beiden 20-jährigen Mitfahrer ergaben sich laut Polizei Hinweise auf Fahren ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss. Ein Drogenvortest beim Fahrer reagierte positiv auf THC und Kokain. Außerdem fanden die Beamten 15 Gramm Marihuana bei ihm. Daraufhin nahmen sie den 21-Jährigen mit aufs Polizeipräsidium, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Weil der 21-Jährige den Wagen bereits mehrfach ohne Führerschein genutzt hatte, wurde der VW Polo sichergestellt. Die beiden 20-Jährigen erhielten Platzverweise; gegen den 21-Jährigen läuft ein Ermittlungsverfahren und alle drei erhielten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, weil sie gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen hatten. Eine gesonderte Anzeige betrifft außerdem die Fahrzeughalterin.

Die Bonner Polizei hat am Mittwoch weitere Ermittlungen aufgenommen und bittet nun um Hinweise. Wer den grauen VW Polo mit SU-Kennzeichen am Dienstagabed an der Siegburger Straße beobachtet hat, kann sich unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an VK1.Bonn@polizei.nrw.de bei der Polizei melden.

(ga)